Dienstag, 23. Januar 2018

Rezension: Paper Princess von Erin Watt

Paper Princess - Die Versuchung

von Erin Watt

übersetzt von Lene Kubis
Band 1 der Reihe "The Royals"
Genre: erotischer Roman

Verlag: Piper
Seitenzahl: 384
Taschenbuch: 12,99 €
Ebook: 9,99 €

1. Auflage: März 2017





Klappentext
 

Sie sind reich, sie sind mächtig und verdammt heiß! Kannst Du ihnen widerstehen?
Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …



Meine Meinung
 


Das Buch hab ich aus Neugier gelesen - nicht aus Neugier auf die Geschichte, sondern darauf, ob die polarisierenden Diskussionen um die zweifelhafte Moral tatsächlich gerechtfertig sind.

Erstmal: Das Buch trieft wirklich vor Klischees. Die 17jährige Protagonistin Ella muss sich nach dem Tod ihrer Mutter alleine durchschlagen und verdient sich ihr Geld (neben der Schule) als Stripperin. Sie benutzt den Ausweis ihrer Mutter dafür, denn einen normalen Job kann sie nicht annehmen, da ihr sonst die Behörden auf die Spur kämen. Das haben viele anscheinend nicht so ganz verstanden - denn die Passage, als Ella aufzählt, welche Jobs ihr bleiben: Drogen verkaufen, strippen oder auf den Strich gehen, wurde groß angekreidet. 
Man sollte das schon in dem richtigen Zusammenhang sehen können.

Jedenfalls, das nächste Klischee: der große weiße Ritter naht in Gestalt von Callum Royal. Er war der beste Freund von Ellas Vater und fühlt sich jetzt, nach seinem Tod, verpflichtet, sich um sie zu kümmern. Er ist stinkend reich, hat ein riesiges Anwesen, aber auch fünf Söhne, die mit dem Einzug von Ella absolut nicht einverstanden sind. 
Diese Aversion gegen Ella ist für mich durchaus nachvollziehbar. Die Söhne haben einiges in der Beziehung zu ihrem Vater aufzuarbeiten, der eine sehr junge Freundin hat, und sie denken jetzt, natürlich, dass Ella sich hier ein schönes Leben machen möchte und sich dabei an ihren Vater ranmacht. Dass sie sie dabei über die Maßen einschüchtern, vor allem mit ihrer Männlichkeit und auf der sexuellen Schiene, ist natürlich sehr unteres Niveau, aber Leute: das ist ein Erotikroman! Schließlich haben sie viele Vorurteile, da Ellas Vorgeschichte als Stripperin ihnen viele falsche Vorstellungen impliziert.
Und ich finde auch gar nicht, dass Ella sich das alles gefallen lässt - klar, muss sie sich anfangs erstmal mit der ganzen Situation auseinander setzen, aber sie lässt nicht auf sich rumtrampeln, sondern sie widerspricht und wehrt sich vehement dagegen! Außerdem hat sie soviel Verstand, dass sie sehr wohl sieht, wieviel in dieser Familie im Argen liegt und weiß, dass da mehr dahintersteckt als plumpes, pupertäres Verhalten. Manches Denken von ihr fand ich ein bisschen doof, aber insgesamt steht sie mit beiden Beinen in der Realität, ist taff, hat ihr Ziel vor Augen und versucht trotz ihrer Verletzlichkeit, ihr Leben in den Griff zu kriegen.

Dass sie sich zu einem dieser "Bad Boys" hingezogen fühlt war doch klar, sonst gäbs ja keine erotische Geschichte ... und in wie vielen Büchern kommen denn Bad Boys vor? Das ist doch jetzt wirklich nichts außergewöhnliches! Vor allem, da trotz aller Abneigung die Brüder ihr immer wieder beistehen, auf eine sehr abstruse Art vielleicht und zu Beginn nur, weil Ella jetzt auch den Namen der Familie präsentiert, aber das wandelt sich ja doch recht schnell. 

Den Schreibstil - den fand ich schon sehr sehr platt und einfach, ich weiß nicht ob das in dem Genre üblich ist, weil ich mich da nicht auskenne, aber zu Anfang war ich davon gar nicht begeistert.Vor allem der Ausdruck "Uff", wie ist das denn übersetzt, das fand ich total schrecklich! 
Ich hab mich dann aber damit arrangiert und teilweise war es dann sogar amüsant, weil man das ganze einfach nicht ernst nehmen sollte. Es soll unterhalten und das hat es mich dann tatsächlich, denn es gibt immer wieder Neuigkeiten und Wendungen, die spannend, erotisch oder lustig waren. 
Klar ist die Handlung seicht und teilweise auch vorhersehbar, aber dass die Jungs noch so ihre versteckten Geheimnisse haben, hat das ganze schon interessant gemacht. 

Um nochmal auf die zweifelhafte Moral zurückzukommen, die Ella darstellt: ich weiß ehrlich gesagt nicht so genau, auf was da angesprochen wird? Weil sie in einem Club angetrunken mit einem Typen rumknutscht um Reed eifersüchtig zu machen? Ist das so verwerflich oder unnormal? Weil sie die Brüder alle heiß findet? Klar ist das ein Kischee hoch 3 dass alle muskulös und verboten gut aussehen und dass dann auch desöfteren erwähnt wird, aber es ist immer noch ein Erotik (!) Roman. Und ich möchte hier nochmal betonen dass dieses Buch nirgends als "Jugendbuch" deklariert ist, weil ja so viele darauf gepocht haben, dass die jugendlichen Mädchen, die dieses Buch lesen, sich plötzlich alle Ella anschließen und genauso denken und das nachmachen, was sie macht. Auch Jugendliche haben die Fähigkeit selbständig zu denken und wenn sie das Bad Boy Klischee von vornherein nicht anziehend finden, wird ihnen dieses Buch auch nicht gefallen.

Natürlich ist Sex mit dabei und es geht auch mal um Drogen, aber gerade hier auf eine moralisch durchaus positive Weise die zeigt, dass man als Mädel vorsichtig sein muss. Vielleicht könnte man noch sagen, dass die Bereitschaft, sich mit Gewalt zu verteidigen in manchen Situationen etwas zu deutlich war, aber das ist jetzt für mich nicht so ins Gewicht gefallen.

Im Endeffekt war ich jedenfalls überrascht, dass es mir tatsächlich doch gefallen hat im Hinblick darauf, dass es mich einfach gut unterhalten hat und man einen Sog zum Weiterlesen entwickelt. Es ist jetzt nicht das, was ich bevorzugt lese, aber als zwischendurch leichte Unterhaltungslektüre auf jeden Fall lesenswert.


Bewertung
 

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen

Idee/Thematik: ✮✮✮
Originalität: ✮✮✮
  Schreibstil/Aufbau: ✮✮✮✰
Tempo: ✮✮✮✮✰
Erotik: ✮✮✮✮
 Charaktere: ✮✮✮✮
Lesespaß: ✮✮✮✮



© Aleshanee



Ebenfalls rezensiert von





Über die Autoren:  Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte.
Quelle: Piper Verlag


Die Paper Reihe "The Royals"

In den ersten drei Bänden geht es vor allem um Ella & Reed, in den Folgebänden um die anderen Royal Brüder

1 - Paper Princess
2 - Paper Prince
3 - Paper Palace
4 - Paper Passion
5 - Paper Paradise
6 - Paper Party

Kommentare:

  1. Huhu,
    vielen Dank für deine Rezension. Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe das erste Buch auch gelesen und teile deine Gedanken vollkommen. Manche Diskussionen waren wirklich dämlich. Besonders bei der "Jugendbuchkritik" konnte ich nur den Kopf schütteln.

    Ich werde die Reihe auf jedenfall weiterlesen. Wie sieht es bei dir aus?

    Viele Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, also klar, die Brüder haben sie schon richtig ätzend behandelt, aber wie oft kommt sowas in Büchern vor? Ständig. Und klar ging es auf die sexuelle Schiene: ist ja auch ein Erotikroman :D

      Soweit ich gesehen habe geht es in den ersten drei Bänden um Ella & Reed, die möchte ich auf jeden Fall noch lesen.
      Wenns bei den anderen Bänden um die anderen Brüder geht, dann muss ich erst noch schauen, wie mir die anderen zwei gefallen ;)

      Löschen
  2. Hey Aleshanee :)

    Danke für deine Rezension! Ich war echt neugierig, was du zu dem Buch sagen würdest, vor allem, da du das Genre ja eher nicht so liest.

    Ich lese es ja durchaus öfter, kann dir aber eigentlich in allen Punkten zustimmen. Die Diskussion um die "zweifelhafte Moral" konnte ich in weiten Teilen nicht so wirklich nachvollziehen ... denn dann müsste man jeden Erotikroman für gewisse Dinge verurteilen und das tut ja auch keiner.
    Du hast auch Recht damit, dass das Buch vor Klischees trieft ... aber in dem Genre sind meistens Klischees zu finden, insofern unterscheidet sich Paper Passion da nicht so von anderen.

    Ich habe die Reihe inzwischen schon weitergelesen, der Sog hat mich einfach nicht mehr losgelassen^^ Ab Band 4 geht es übrigens um die anderen Brüder ... bisher haben sie mich auch noch nicht so wahnsinnig überzeugt, aber fiese Cliffhanger sorgen halt wieder für den Sog^^

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, dann hab ich das richtig gesehen! Dann werd ich die drei Teile auf jeden Fall lesen, und die über die anderen Brüder: mal schauen :)

      In dem Genre erwarte ich auch ehrlich gesagt jetzt nicht so viel, wenn ich weiß das ist eine erotische Geschichte, dann müssen da keine Botschaften für junge Mädels rein oder sowas. Klar war manches übertrieben, aber das liegt eben an der Sache an sich. Ich hab mir ja Gott-weiß-was gedacht was da jetzt für schlimme Dinge passieren ... dafür wars ja echt eher light ^^

      Löschen
    2. Ja, die Diskussionen fand ich auch mächtig übertrieben. Da hab ich wirklich schon schlimmeres gelesen^^
      Vor allem den Punkt mit der Gewaltverherrlich ... da passiert ja in vielen Highfantasy-Romanen mehr und da regt sich auch keiner auf.

      Aber naja ... es gibt ja immer mal Bücher/Reihen, über die viel gesprochen wird. Mittlerweile ist die Reihe ja auch wieder ein bisschen in der Versenkung verschwunden.

      Löschen
    3. Das Problem war ja eher, dass die Gewaltverherrlichung sich auf die jugendlichen Mädels auswirkt, die das Buch lesen und dann davon "geprägt" werden. Und das alleine fand ich schon nicht richtig. Zum einen weils eben kein Jugendbuch ist und zum anderen weil auch jugendliche Leser Verstand besitzen und sich nicht durch jeden Quatsch nachhaltig beeinflussen lassen.
      Da würde ja jeder Krimileser zum Mörder werden ;)

      Löschen
  3. Hut ab, Aleshanee, dass Du es auf Dich genommen hast, dieses Buch zu lesen und eine derart konstruktive Kritik zu schreiben. Es wird mich (natürlich) nicht dazu bringen, dieses oder ähnliche Bücher zu lesen, aber ich finde Deine sachliche Rezension sehr gut. L. G. Anton

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Anton!
      "Auf mich genommen" hihi, das klingt ja ganz schlimm - aber so schlimm wars tatsächlich nicht. Ich hab mir aber auch einfach nicht viel erwartet. Ein paar Bücher aus dem Genre kenne ich ja schon und ich weiß, dass man da jetzt nicht viel erwarten braucht. Aber dafür wars wirklich unterhaltsam und genau darum gehts ja auch bei dem Genre

      Löschen
  4. Hallo Aleshanee,
    ich muss sagen, dass ich deine Rezension als sehr anders und erfrischend empfand. Die einzelnen Kritikpunkte habe ich jetzt gar nicht so genau mitbekommen gehabt. Ich wusste wohl, dass es einigen aufstößt, dass alles mit Gewalt gelöst wird und auch, dass die Erotikszenen teilweise etwas derb sind. Als sich Reed anbietet ihr eine Erleichterung zu verschaffen (Szene auf dem Boot), habe ich auch gedacht ... naja, das ist jetzt etwas drüber. Aber ich muss sagen, dass das für mich Kritikpunkte waren, die gegenüber dem Rest der Geschichte einfach nicht ins Gewicht gefallen sind. Ich fühlte mich durchweg gut unterhalten, die Story war für mich auch durchweg spannend und die Brüder habe ich allesamt ins Herz geschlossen und dann dieser Cliffhanger am Ende ... ich musste einfach wissen, wie es weitergeht. Ich finde auch, dass die Folgebände gar nicht mehr so den Schwerpunkt auf die Erotik setzen. Da geht es dann eher um die "familiäre Situation". Ich bin sehr gespannt, was du zu den Folgebänden sagen wirst und ich wünsche dir jetzt schon ganz viel Spaß mit den anderen Bänden der Reihe :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)

      Ich hab die Diskussionen schon verfolgt, als die aufkamen, weils mich einfach interessiert hat und es überall auf Facebook zu lesen war.
      Dass die Erotikszenen zu derb sind fand ich überhaupt nicht, es ist ja ein Erotikbuch, also da gibts schon wirklich heftigeres :D

      Eben, es ist unterhaltsam, und genau das solls ja auch sein. Gerade die familiäre Situation ist auch das, was ich spannend fand und was mich auch an den Folgebänden interessiert. Freu mich schon ^^

      Löschen
  5. Hallo Aleshanee,

    ich war ja gespannt auf Deine Meinung.
    Dafür, dass es so platt geschrieben ist, ist es ja mit 4 Sternen noch gut weggekommen. :)
    Also ich kenne das Buch nich und habe da auch kein Interesse dran. Ich mag so platte Stories ja gar nicht.
    Mir kam beim Lesen der Gedanke, ob man hätte eine Altersgrenze einführen können? Ich kann es natürlich nicht beurteile, weil ich nicht weiß, wie viel Sex da drinnen vor kommt.

    Generell nervt mich dieses Genre und ich denke, können sie die Autoren nicht was bessers einfallen lassen als Prinz und Straßenmädchen. Aber die Leute scheinen sich ja drauf zu stürzen.

    Ich wollte Dir noch einen TAG zu werfen und würde mich freuen, wenn Du Lust hast, mitzumachen: http://hundertmorgen-wald.blogspot.de/2018/01/liebster-award.html

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Bewertung, ich war echt am überlegen, aber da ich tatsächlich nicht aufhören wollte zu lesen weils einfach total amüsant und fesselnd war, mussten es trotz der Kritikpunkte vier Sterne sein.

      Eine Altersgrenze braucht es meiner Meinung nach eben nicht: weil es kein Jugendbuch ist. Ergo: es ist ein Erwachsenenbuch und damit, wenn man es denn in Zahlen ausdrücken will, ab 18. Deshalb war mir ja nicht klar, warum diese Aufregung entstand. In einem Erwachsenenbuch können ja nun wirklich alle möglichen Sachen stehen, ich denke da nur mal an Horrorbücher, die auch in die sexuelle Richtung gehen, da gehts schon ganz anders ab. Da ist das hier wirklich seichte Lektüre ;)

      Nerven tut mich das Genre nicht, aber ich weiß was du meinst. Deshalb lese ich es ja auch so gut wie nie, weils ja doch meist auf dasselbe rausläuft. Allerdings kann ich das auch nicht beurteilen, weil ich hier viel zu wenig gelesen habe. Und da gibts sicher auch noch ganz andere die auch gut, oder besser gesagt, anspruchsvoller geschrieben sind.

      Es ist halt eine einfache, unterhaltsame, etwas erotische Entspannungslektüre, die aber durchaus ihren Reiz hat und wie gesagt, auch fesselndes Potenzial in der Handlung hat.

      Löschen
  6. Hallo Alex,

    hihi, dass du dieses Buch aus dem Genre tatsächlich liest hätte ich nicht gedacht, normalerweise unterscheidet sich unser Buchgeschmack ja schon etwas ;-) Ich freue mich aber, dass du dich rangewagt hast und dass es dir gut gefallen hat. Ich konnte die ganze Diskussion auch nicht wirklich nachvollziehen, es ist immerhin ein Erotikroman, ähm, da geht es halt zur Sache.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben, also wenn man da mit moralischen Werten anfängt ... dann kann ich mich auch bei den Krimis über die Brutalität der Mörder beschweren - das Problem war einfach, dass viele das Buch als "Jugendbuch" eingestuft haben, und das ist es nunmal einfach nicht!

      Löschen
    2. Das stimmt, wobei ich gar nicht verstanden habe, wie dieses "Missverständnis" bei der Zuordnung zustande kam. Vielleicht weil das Cover kein in sich verschlungenes Paar gezeigt hat...dafür war ich ja dankbar, ich hasse nämlich solche Cover.

      Löschen
    3. In Amerika läuft es wohl als Jugendbuch und auch in den Buchläden wurde es dort eingestellt ...

      Löschen
  7. Huhu Alex :D

    ich habe diese ganze Diskussion um die Bücher auch am Rande mitverfolgt und habe mir schon gedacht, dass einige da etwas übertreiben. Fälschlicherweise habe ich dann auch eine Zeit lang gedacht, dass das Buch ein Jugendbuch sein soll und das hätte ich dann tatsächlich ein bisschen komisch gefunden. Leider habe ich es auch oft in Buchhandlungen bei den Jugendbüchern gesehen. Blöd, dass das so falsch gelaufen ist. Aber du hast schon recht. Das meiste wird eh heißer gekocht als es dann gegessen wird ;). Man sollte es wirklich so sehen wie es ist, nämlich als Unterhaltung, und da nicht immer so wahnsinnig viel reininterpretieren.

    Ich persönlich kann aber mit dem Genre überhaupt nichts anfangen und die Geschichte an sich interessiert mich einfach null, deshalb werde ich es auch einfach nicht lesen. Aber schön, dass dich der Ausflug in dieses Genre so gut unterhalten konnte und dir letztendlich ja auch gefallen hat ^^.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Prota ist halt 17, deswegen war das wohl für viele dem Bereich YA zugeordnet und in den Buchhandlungen stand es auch dort - aber ganz ehrlich: eine 17jährige sollte das schon lesen können was da steht. Man muss sich ja überlegen was in all den anderen Medien so abgeht. Und es ist ja trotzdem eine EROTISCHE Geschichte, natürlich darf mans da mit der Moral nicht so genau nehmen. Sonst wärs ja ein Widerspruch in sich ^^
      Und unterhaltsam wars tatsächlich *lach* Da kann man den Kopf einfach mal ein bisschen ausschalten dabei, das war wirklich überraschend gelungen für mich. Trotz den vielen Kritikpunkten hats mich immer weitergezogen :D

      Löschen
  8. Das ist genau meine Meinung! Das Buch trieft nur so vor Klischees. Allerdings konnte ich es trotzdem nicht so schnell aus der Hand legen. Ella war mir nicht sofort sympathisch, jedoch änderte sich das mit der Zeit. Den ersten drei Teilen habe ich 4 Sterne gegeben, jedoch mochte ich den vieren Teil so gar nicht. Da ist die Hauptperson ja der Bruder von Reed: Easton Royal und seine Sichtweise ist etwas speziell. Ich bin gespannt, wie du das Buch finden wirst, falls du die restliche Reihe überhaupt lesen willst :)
    Deinen Blog habe ich übrigens gerade entdeckt und gefolgt bin ich ihm auch schon :)
    LG Emily von " Mein Schreibtagebuch"

    https://meinschreibtagebuch.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es hat schon einen gewissen Sog, der einen immer weiter lesen lässt, das war echt überraschend für mich, weil ich mir das nicht gedacht hatte!
      Die zwei Fortsetzungen lese ich auf jeden Fall, ab Band 4 weiß ich noch nicht, das lass ich mal auf mich zukommen ;)

      Löschen
  9. Hey liebe Aleshanee,

    na da war dein Fuß in ein neues Genre doch gar nicht mal so schlecht. :) Ich habe diesen ersten Band auch gelesen und fand ihn leider total furchtbar und gleichzeitig reizvoll. :D Er hat eine Sog, dass man unbedingt wissen möchte wie es weitergeht das stimmt. Aber diese Schreibweise, diese teilweise nervenden und klischeebelastenden Richtungen haben mich total angenervt. Natürlich ist es ein Erotikroman, was heißt da kommt Erotik pur drinnen vor aber diese plumpe Art und Weise hat mir einfach nicht gefallen. Zerrissen habe ich es allerdings auch nicht. Mir hat es wegen verschiedener Punkte persönlich einfach nicht zugesagt, allen voran die Sprache mit der ich nicht richtig warm geworden bin. Man sollte es einfach nehmen wie es ist. Entweder gefällt es oder nicht und dabei sollte man es belassen. Auseinandernehmen ist eh immer so eine Sache. ^^°

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diesen Sog fand ich schon faszinierend *lach* Ich fand die Schreibweise ja auch sehr "einfach" und die Klischees sind einem ja sowas von ins Gesicht gesprungen ... ABER, wenn sie es trotzdem schaffen, dass ich das Ding weiterlesen will, dann hat es halt doch irgendwie was :D
      Plump fand ich das gar nicht mal so, ich fand die Erotik da gar nicht so schlimm oder schlecht, sondern passend.

      Und nein, auseinander pflücken muss man das nicht, aber mir war es hier wirklich ein Bedürfnis, Stellung zu beziehen. Die ganzen Vorwürfe find ich einfach nicht gerechtfertigt. Selbst wenn das Buch Jugendliche lesen: die haben auch ein Hirn zum Denken und beeindrucken oder beeinflussen lässt man sich nur von den Dingen, die einen eh schon innerlich betreffen.
      Es wird heutzutage in so vieles viel zu viel reininterpretiert ... da sollten sich die Menschen lieber um ihre Mitmenschen kümmern und nicht um die Bücher, ob die Einfluss nehmen, daran ist nicht die Geschichte schuld sondern die MEnschen selber ;)

      Löschen
    2. PS: ich hab schon ein paar Bücher aus dem Genre gelesen, also ganz so neu ist das jetzt nicht, aber ich kann damit halt einfach nicht so viel anfangen, ich möchte eigentlich schon immer so ein bisschen was anspruchsvolles mit im Buch haben ^^
      Wobei die Hintergründe zu den Charakteren hier ja schon noch interessant sein könnten, mal schauen

      Löschen
  10. Huhu :)
    Ich bin heute auch wieder gerne mit dabei.
    http://mellisbuchleben.blogspot.de/2018/01/aktion-top-ten-thursday-titel-beginnt.html
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
  11. Hey!

    Vielen Dank für deine Rezension! Ich hab bis jetzt tatsächlich immer nur negative Meinungen über das Buch gehört und hab mich davon doch recht beeinflussen lassen, denn immer, wenn ich im Buchladen war, hab ich es dann doch nicht gekauft. Der Reiz war da, aber die negativen Meinung doch immer präsent.
    Nach deiner Meinung überdenke ich das nochmal, denn der Reiz des Buches ist noch immer da. Also danke für deine Worte!

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hab mittlerweile doch recht viele positive Rezensionen dazu gesehen.
      Die ganzen Vorwürfe zwecks Moral und die Rolle der Frau hier: ich kann sie nicht nachvollziehen. Das Mädel ist tough und lässt sich absolut nicht alles gefallen - sie ist halt aber auch in einer blöden Lage, und verliebt. Naja, was soll man bei dem Genre auch anderes erwarten xD
      Da muss man wirklich selber überlegen ob man das ausprobiert oder nicht. Ich fands jedenfalls unterhaltsam - und wäre sehr gespannt falls du es auch liest wies dir gefällt :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________