Donnerstag, 7. September 2017

Rezension: Schatten und Tod von Markus Heitz

Schatten und Tod von Markus Heitz

Band 2 der Wédora Reihe Dilogie

Genre: heroische High Fantasy

Verlag: Knaur
Seitenzahl: 656
Taschenbuch: 16,99 €
Ebook: 14,99 €

1. Auflage: Aug 2017





"Der Sinn für Spaß und große Geduld sind wie zwei Beek-Echsen, 
mit denen du gewiß durch die Wüste kommst."
Sprichtwort der Murzbha S. 371


Verlagsinfo
 

Wédōra birgt noch so manches Geheimnis für die Freunde Liothan und Tomeija, die es auf magische Weise in die schwer befestigte Wüstenstadt verschlagen hat.
Während Liothan in alte Gewohnheiten verfällt und sich in Wédōras Unterwelt einen Namen macht, wird Tomeija vom geheimnisumwitterten Herrscher der Stadt zur obersten Gesetzeshüterin berufen. Sie kann nicht ahnen, dass sie bald nicht nur gegen Verbrechen und mörderische Intrigen vorgehen muss, sondern auch gegen ihren Freund aus Kindheitstagen.
Doch damit nicht genug: Zwei benachbarte Königreiche rüsten sich zum Krieg, und die neutrale Stadt wird gegen ihren Willen in die Feindseligkeiten verwickelt – und Liothan und Tomeija werden plötzlich zu den entscheidenden Figuren in einem mörderischen Konflikt. 


Meine Meinung

 

Als Einleitung gab es einen kurzen Rückblick, was im ersten Band geschah: sowas liebe ich ja, denn es ist schon eine Weile her, seit ich ihn gelesen hatte und war mir nicht mehr über alle Ereignisse im Klaren. 

Zum Glück kam ich dadurch aber wieder sehr schnell rein und von Anfang an überschlagen sich die Ereignisse - in einem ruhigen, aber dennoch zügigem und spannendem Tempo. Der Schreibstil ist dabei anspruchsvoll und trotzdem flüssig zu lesen. Viele kleine Detalis machen das Wüstenleben und die Ränke der Stadt Wédora zu einem anschaulichen Bild, ohne dass zusehr auf langatmige Erklärungen zurückgegriffen wird.

Die Perspektiven wechseln sich an, denn Tomeija und Liothan gehen trotz ihrer Freundschaft aus Kindertagen getrennte Wege. Sie wohnen zwar im gleichen Haus im Prachtviertel der Stadt - das hat ihnen der Herrscher, der Damora, für ihre Verdienste als Geschenk überlassen - aber die beiden haben einfach zu unterschiedliche Vorstellungen von Gerechtigkeit.

Liothan ist noch immer ein großer Kindskopf ist, der kleine Gaunereien als Kavaliersdelikt betrachtet. Mit seiner manchmal etwas naiven Sichtweise handelt er sich großen Ärger ein und als der heftige Sandsturm Kara Buran ihn sozusagen zuhause einsperrt, macht er eine äußerst interessante Entdeckung, die ihn in große Schwierigkeiten, aber auch ein großes Abenteuer bringt.

Tomeija hingegen ist das genaue Gegenteil: analytisch, bedacht und kontrolliert. Sie denkt immer erst bevor sie handelt und geht in allem sehr diszipliniert vor. Trotzdem ist sie sehr sympathisch und hat das Herz auf dem rechten Fleck ... aber auch sie wird vor herausfordernde Aufgaben gestellt, die ihren ganzen Mut und ihr Verhandlungsgeschick auf die Probe stellen. Ebenso wie ihre Freundschaft zu Liothan. 

Besonders gefallen hat mir auch Irian Ettras, ein Wüstenbewohner der besonderen Art, ein Kannibale, der am liebsten die Herzen seiner Opfer verspeist. Doch das Herz, auf dass er es dieses Mal abgesehen hat, ist ihm heilig. Eine kleine Romanze, die sehr im Hintergrund bleibt aber dennoch präsent ist und eine interessante Beziehung verspricht.

Gleichzeitig erfährt man aber auch, wie es in der Heimatstadt der beiden Helden, in Walfor, weitergeht. Liothan und Tomeija wurden ja aus ihrem dortigen Leben durch einen Zauber herausgerissen und in die andere Welt nach Wédora verfrachtet - doch diese Magie hat auch Auswirkungen auf ihr einstiges Zuhause. Auch dieser Erzählstrang war spannend zu verfolgen und vor allem auch, wie der Autor alles miteinander verknüpft.

Überhaupt sind die Ideen wirklich großartig! Schon alleine die Stadt Wédora mit all ihren Intrigen und Geheimnissen, die vielfältigen Völker der Wüste, die besondere Art der Magie und die unterschiedlichen Charaktere, die sich hier tummeln. Markus Heitz hat hier eine einfallsreiche, amüsante und bildhafte Welt erschaffen, die für mich als Leser immer wieder neue Entdeckungen bereit hält. 
Einzig die vielen etwas kuriosen Namen und unterschiedlichen Stämme und Gesinnungen haben mich manchmal etwas durcheinander gebracht, aber im Großen und Ganzen war es trotzdem übersichtlich. 
Am Ende gibt es noch ein wirklich dramatisches Finale mit einem gelungenen Abschluss.

In der Danksagung deutet der Autor allerdings leider an, dass mit diesem Band alle Geschichten aus der Wüste erzählt sind - doch es gäbe schon noch die ein oder andere Einzelheit, die noch Potenzial zum Ausbauen hätte und ich würde schon gerne wissen, wie es mit den Figuren weitergeht!

Zusammengefasst
 

Thematik: Vorurteile, Ausgrenzung und Solidarität
Schreibstil: ausgewogen in anschaulichen Details und zügigem Tempo
Charaktere: greifbar und individuell, einige sehr außergewöhliche Figuren!
Spannung: wurde konsequent hoch gehalten, von der ersten bis zur letzten Seite
Umsetzung: gelungener und abwechslungsreicher Aufbau, der logisch in sich greift, trotz vieler verflochtener Zusammenhänge

Bewertung
 

 http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/5%20Sonnen


© Aleshanee
 


Über den Autor: Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 40 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der Bestsellerserie um »Die Zwerge« gelang dem Saarländer der nationale und internationale Durchbruch. Dazu kamen erfolgreiche Thriller um Wandelwesen, Vampire, Seelenwanderer und andere düstere Gestalten der Urban Fantasy und Phantastik. Die Ideen gehen ihm noch lange nicht aus.
Quelle: Knaur Verlag 


Wédora

1 - Blut und Staub
2 - Schatten und Tod



Kommentare:

  1. Hallo Alexandra,

    ich ringe noch mit mir, ob ich den zweiten Teil lesen (oder hören) mag. Der erste Teil hatte mir irgendwie nicht so zugesagt - allerdings hauptsächlich wegen nicht erfüllter Erwartungen. Vielleicht gebe ich dem zweiten Teil doch noch eine Chance ;)

    Viele Grüße
    Der Büchernarr Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vom ersten Teil war ich ja auch nicht 100%ig überzeugt, allerdings lag das daran, dass ich von einem Einzelband ausgegangen bin und daher andere Erwartungen hatte und mir natürlich einiges zu offen geblieben war. Hätte ich gewusst dass es noch eine Fortsetzung geben wird, wäre ich da anders rangegangen.
      Ich kann den zweiten Teil auf jeden Fall sehr empfehlen, temporeich und sehr spannend! Und wirklich tolle originelle Ideen ;)

      Löschen
  2. Hey Alex,

    das Buch liegt noch auf meinem SuB. Ich freue mich schon so darauf es zu lesen.
    Das Herr Heitz gerne Dinge unbeantwortet lässt, kennen wir ja schon von ihm. :D

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ist das so? ^^ Ich hab ja noch nicht so viel von ihm gelesen - fange leider etwas verspätet an *lach* Aber bisher hat mir alles echt gut gefallen.
      Als nächstes steht Blutportale an und die Ulldart Reihe, ich bin schon sehr gespannt!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________