Samstag, 22. Juli 2017

Rezension: Verbannt von Erika Johansen

Verbannt
von Erika Johansen

Abschluss der Trilogie "Die Königin der Schatten"
Im Original: The Fate of  the Tearling
übersetzt von Sabine Thiele
Genre: Fantasy - Dystopie

Verlag: Heyne
Seitenzahl: 600
Taschenbuch: 14,99 €
Ebook: 11,99 €

1. Auflage: Juni 2017




"Du bist besonders, alle sind besonders. 
Doch du bist nicht besser als die anderen.
Alle sind wertvoll." S. 203


Achtung! Evtl. Spoiler zu den Vorgängern!

Klappentext
 

Kelsea Glynn hat sich als wahre Herrscherin erwiesen. Um ihr Land vor einer schrecklichen Invasion durch das Nachbarreich Mortmesne zu schützen, hat sie sich in die Hände ihrer größten Feindin begeben: der Roten Königin. Doch damit nicht genug, die Rote Königin ist inzwischen auch im Besitz von Kelseas wertvollen Saphiren. Sollte es ihr gelingen, sich deren Magie zu bemächtigen, ist ganz Tearling dem Untergang geweiht. Während Mace als Regent auf dem Thron von Tearling fieberhaft an einem Plan arbeitet, um Kelsea aus den Kerkern der Roten Königin zu befreien, kommt es im finsteren Mortmesne zum finalen Showdown zwischen den beiden Königinnen …



Meine Meinung
 

Nachdem Band 1 mich erst in der zweiten Hälfte so richtig mitreißen konnte, war ich vom 2. Band ja total positiv überrascht! Ich hab mich wirklich extrem auf den Abschluss gefreut und auch wenn ich das Buch gut fand, war ich doch ein klitzekleines bisschen enttäuscht. 

Der Schreibstil war fesselnd, die Handlung ging gut voran und es gab auch wieder viel Abwechslung durch die Rückblicke in die Vergangenheit, aber mir hat das gewisse Etwas gefehlt. Ich kann es jetzt auch ehrlich gesagt gar nicht so genau benennen, aber ich hab einfach nicht so eintauchen können wie zuvor. Ich würde es jetzt nicht monoton nennen, aber es entwickelte schon manchmal einen Rhythmus, der eher vor sich hinplätscherte, als einen mitzureißen.
Die etwas gedämpfte Atmosphäre war dann rückblickend schon in Ordnung, wenn es gegen Ende nicht so außer Kontrolle geraten wäre. Über den Schluss kann man sich sicher streiten, aber für mich war das wirklich gelungen - doch es blieben mir einfach noch viel zu viele Fragen offen. 
Die ganzen Charaktere, die ich ins Herz geschlossen habe, mit denen ich Seite für Seite mitgefiebert habe; es hat mir einfach doch einiges gefehlt, damit ich für mich mit gutem Gewissen das ganze abschließen kann. 

Dabei waren die Ideen wieder großartig und der Aufbau, wie alles in sich verstrickt wird, fand ich sehr gut gemacht. Mit dem gemächlichen Tempo bin ich sehr gut zurecht gekommen, vielleicht war mir deshalb gegen Ende dann alles zu schnell, zu gepresst und nicht genügend erklärt. Ich hab dann leider immer das Gefühl, als wäre der Autorin einfach keine passende Lösung eingefallen und hätte deshalb dem Leser überlassen, wie er sich diese kleinen Dinge zurechtrückt, die zum Schluss noch nicht so recht ins Bild passen. Manchmal mag das auch funktionieren, hier hätte ich mir aber doch etwas mehr gewünscht.

Was das Besondere für mich ausmacht ist natürlich der Traum vom Gründer von Tearling - eine Gemeinde, eine Stadt, ja eine Welt voller Menschen, die ohne Gewalt, Neid und negativen Einflüssen funktioniert. Eine Utopie, zu der wir Menschen (niemals?) fähig sind? Kann man denn alle Menschen tatsächlich als "gleich" ansehen und "gleich" behandeln? Schließlich ist jeder auf seine Art anders: einzigartig! Und kann damit eigentlich nie mit einem anderen verglichen werden. Aber vielleicht müssen wir auch nur unsere Art zu denken ändern; jeder Schritt in diese Richtung würde unser Zusammenleben um einiges besser - und einfacher - machen.
Dazu gehören auch die Entscheidungen, die wir alle treffen und treffen müssen, auch wenn sie uns noch so schwer fallen. Umso schwieriger, wenn wir zwischen zwei Seiten stehen, die jede auf ihre Weise Recht hat, aus ihrer Sichtweise, und man keinen von beiden enttäuschen will. Sich auch gar nicht wirklich sicher ist, da das Herz und der Verstand im Zweifel sind. 

Schließlich kann jeder Mensch nur aus seiner Erfahrung und seinem Gefühl heraus urteilen und handeln und ob es damit ein absolutes, friedliches Zusammenleben geben kann, in dem man anderen seine Überzeugungen guten Gewissens lassen kann ... wir werden es wohl selber herausfinden müssen. 

"Diese Menschen sind so unglaublich stolz auf ihren Hass! 
Hass ist einfach und leicht auszudrücken. Liebe dagegen erfordert Mühen, 
Liebe verlangt etwas von jedem von uns. Liebe hat ihren Preis, das ist ihr Wert." S. 109

Ist es das tatsächlich? Verlangt die Liebe etwas? Und warum fällt es uns immer so schwer, es zu geben? Vielleicht weil es eigentlich gar nicht nötig sein muss?

 Bewertung
 

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen

Idee/Thematik: ✮✮✮✮✰
Aufbau: ✮✮✮✮
Schreibstil: ✮✮✮✰
Charaktere:✮✮✮✮✰
Atmosphäre: ✮✮✮✮ 
Tempo/Spannung: ✮✮✮
Lesespaß: ✮✮✮✮


© Aleshanee




Über die Autorin: Erika Johansen wuchs in der San Francisco Bay Area auf, wo sie heute noch lebt. Sie besuchte das Swarthmore College und wurde Anwältin. Zusätzlich abslovierte sie den renommierten Iowa Writer's Workshop. Eine Rede Barack Obamas über die Freiheit inspirierte sie zu ihrem Debütroman Die Königin der Schatten.
Quelle: Heyne Verlag

The Queen of Tearling

1 - Die Königin der Schatten
2 - Verflucht
3 - Verbannt

Kommentare:

  1. Huhu Aleshanee :)

    Mir sind letzten Endes auch zu viele Fragen offen gelieben und ich hätte mir ein Ende in Kelseas Welt gewünscht. Aber irgendwo passt das Ende auch und ich bin nicht unzufrieden ;)
    Schade, dass die Trilogie schon vorbei ist, ich bin wirklich gerne in die Welt von Tearling eingetaucht!

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Reihe hat schon was ganz besonderes! Aber da es doch relativ dick war, war es anfangs etwas zu lang und hintenraus dann zu schnell im Rückblick. Das hätte ich mir noch etwas ausgefeilter gewünscht und wie gesagt, einige Dinge blieben mir zu offen.
      Auch wenn ich mit so einem Ende überhaupt nicht gerechnet hätte und mich damit erst noch anfreunden muss, ist es, wie du schon sagst, auch so okay :)

      Löschen
  2. Hi :D

    Jetzt hast du es auch gelesen und du warst etwas positiver als ich :D Ich habe den ersten Teil ja total geliebt, für mich hat aber schon der zweite echt nachgelassen und den dritten fand ich an einigen Stellen echt langatmig und obwohl für mich das Ende auch einiges gerettet hat, blieben auch für mich zu viele Fragen offen ;( Einige Charaktere wurden auch irgendwie zu schnell zuende gebracht, zum Beispiel die rote Königin oder der Fetch ;(

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so unterschiedlich ist das :)

      Der erste Band hat von mir "nur" 3.5 Sterne bekommen. Da fand ich den Anfang sehr lang und der hatte mich erst ab der Hälfte gepackt.
      Den zweiten fand ich dann umso besser, der hatte mich von Anfang an mitgerissen (obwohl ich nicht viel erwartet hatte) und hat mich dann durch die Ideen total geflasht!
      Dadurch hab ich dann auch viel erwartet vom letzten Teil ... aber so ganz hat es dann nicht hingehauen, irgendwie scheint mir, als hätte sie sich gegen Ende etwas verzettelt, wie sie was genau abschließen soll.

      Löschen
  3. Hi Aleshanee,

    ich habe das Buch vor kurzem ebenfalls gelesen und ich teile deine Meinung zu großen Teilen. Das Ende allerdings fand ich nicht wirklich gelungen, auch wenn es die Idee von Tealing aufgreift. Insgesamt finde ich auch, dass es sich die Autorin hier im letzten Band teilweise wirklich etwas zu einfach gemacht hat - leider. Die Rote Königin kam mir zu verweichtlicht vor, der Fetch nahm nicht die große Rolle ein, die ich vermutet hatte usw.

    Trotzdem habe ich die Trilogie sehr gerne gelesen und kann sie empfehlen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das letzte Drittel, das war irgendwie komisch - einfach zu schnell abgehakt, gerade die Figuren. Eigentlich wurde ja noch einiges aufgebaut, was dann ein bisschen im Sande verlaufen ist. Das war schon etwas schade.
      Aber auch wenn der Schluss ungewöhnlich ist, konnte ich mich dann doch damit arrangieren. Musste nur ein paar Nächte drüber schlafen ^^

      Löschen
  4. Hey Aleshanee,

    wirklich eine tolle Rezension! :) Schade, dass dich der Abschluss nicht vollends überzeugen konnte. Ich war total begeistert, aber ich kann deine Kritikpunkte absolut verstehen. :)

    Liebe Grüße
    Jasi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir ♥

      Ja, es war wie gesagt einiges zu offen, gerade was die Figuren betrifft, da hätte für mich ruhig noch mehr kommen können. Das war mir dann zu schnell abgefertigt.
      Aber an das Ende hab ich mich inzwischen gewöhnt und es ist eben mal was anderes, das ist ja auch schon wieder ein Pluspunkt ;)

      Löschen
  5. Hey Aleshanee,

    ich muss den dritten Band der Reihe auch noch irgendwann lesen. Ich bin sehr gespannt was sich die Autorin für den Showdown hat alles einfallen lassen, aber ich bin mir sicher dass es etwas anderes sein wird als wie ich es mir denke. :P

    Ich freue mich auf alle Fälle, dass die Umsetzung dir größtenteils gut gefallen hat und ich freue mich schon aufs Lesen.

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da wirst du sicher einige Überraschungen erleben :D Ich wünsch dir ganz viel Spaß damit!

      Löschen
  6. Eine Reihe, die ich unbedingt noch lesen möchte. Wobei mich die Seitenzahlen immer bissl abschrecken ^^

    lg Sally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich find die Seitenzahlen ganz normal, alles drunter find ich eigentlich fast immer zu wenig ^^

      Löschen
  7. Huhu ^^

    hast du mal wieder toll beschrieben, ich kann mich dir zum Großteil nur anschließen. Wir fanden es wohl wirklich beide ganz ähnlich gut. Und ja, das Finale... da hätte mehr kommen dürfen, aber der Schluss war kreativ. Ich hätte gerne noch weiter gelesen wie Kelsea es so ergeht, wenn ich ehrlich bin ;).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also im ersten Moment hat mich der Schluss einfach geplättet - ich wusste gar nicht so recht, was ich jetzt damit anfangen soll.
      Aber das kam wohl einfach auch, weils sich gegen Ende so überschlagen hat und alles zu schnell ging. Das war schon sehr schade.
      Trotzdem ein gewagter und dadurch sehr originell und toller Schluss :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________