Montag, 3. Juli 2017

Comic Rezension: Blacksad von Diaz Canales und Guarnido

Blacksad - Irgendwo zwischen den Schatten

Szenario: Juan Diaz Canales
Zeichnung und Farben: Juanjo Guarnido

Im Original: Quelque Part entre les Ombres
übersetzt von Harald Sachse

Verlag: Carlsen Comics
Seitenzahl: 48
Hardcover: 16 €

1. Auflage: Feb 2001





Verlagsinfo
 

John Blacksad ist der Held dieser völlig neuartigen Geschichte. Schauplatz ist eine Großstadt, die große Ähnlichkeiten mit dem New York der 50er Jahre hat. Bis auf einen kleinen Unterschied: Alle Wesen, die in dieser Stadt leben, sind Tiere. Und John Blacksad, der Privatdetektiv, ist ein schwarzer Kater mit weisser Schnauze... Die von Juan Diaz Canales als Thriller aufgebaute Geschichte wird von Juan Guarnido in aquarellierten panels kunstvoll umgesetzt. Eine Technik, die er in den Disney Studios in Montreuil erlernte, wo er auch Règis Loisel kennen lernte. Canales und Guarnido leben heute in Madrid.


Meine Meinung
 

Ich bin ja noch etwas unerfahren, was Comics betrifft, aber schön langsam finde ich Gefallen daran :)

Dieses Mal ist es ein Krimi im New York der 50er Jahre und erinnert wohl an "film noir". Ich musste erstmal googeln, denn ich konnte mit dem Begriff im ersten Moment nicht viel anfangen. Aber die ganze Aufmachung spiegelt düstere Schauplätze wieder, raue Umgangsformen und eine Jagd nach einem Mörder. Passt für mich also auf jeden Fall in die alten Krimis und Detektivgeschichten, denn John Blacksad ist hier der einsame Ermittler, der vor allem aus persönlichen Gründen den Täter überführen möchte.

Wie schon im Klappentext geschrieben sind die Figuren alle Tiere, die menschenähnliches Aussehen haben - von der Figur und vom Ausdruck her; und das ist dem Zeichner wirklich perfekt gelungen! Vor allem passen auch die jeweiligen Tierarten genau und spiegeln absolut passend die Charaktere, die sie darstellen sollen. 

Für die Atmosphäre ist alles eher in dunklen Farben gehalten mit vielen Details, die die Handlung unterstützen. Z. B. steht am Rand eine Statue mit einem weinenden Engel, als jemand brutal verprügelt wird, man sollte sich also die Bilder wirklich genau anschauen! Man merkt, mit wie viel Liebe alles zusammengestellt wurde, denn auch die Texte und Dialoge sind klasse und passen zu dem Jargon aus der damaligen Zeit. 

Vor allem auch die inneren Monologe von Blacksad erinnern an die alten Filmstreifen und ich hab mich komplett zurückversetzt gefühlt! 

Was Comics so an sich haben: es ist halt schon sehr kurz. Es ist zwar ein großformatiger Comic, was die Einzelheiten sehr gut wirken lässt, aber man ist doch recht schnell durch. Dabei geht die Handlung natürlich sehr zügig voran und hat jetzt keine bemerkenswerten Momente und ist recht einfach gehalten, aber die Szenen sind alle so toll eingefangen, dass es mir auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht hat!

Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen

Idee/Thematik: ✮✮✮
Aufbau: ✮✮✮✰
Text: ✮✮✮✮✮
Zeichnungen: ✮✮✮✮✮
Charaktere:✮✮✮✮✰
Atmosphäre: ✮✮✮✮ 
Tempo/Spannung: ✮✮✮✮
Lesespaß: ✮✮✮✮✰


© Aleshanee


Vielen Dank an CarlsenComics für das Rezensionsexemplar



Über die Autoren

Juanjo Guarnido wurde 1967 im spanischen Granada geboren. Er veröffentlichte mehrere Illustrationen im Comic Forum von »Planeta de Agostini«, der spanischen Niederlassung von Marvel, was ihm ermöglichte, ein breites Publikum in Spanien zu erreichen. Danach nahm er Kontakt zur Zeichentrick-Branche auf und arbeitete drei Jahre lang an mehreren Zeichentrickserien. Dort traf er gleich am ersten Tag im Studio auf Juan Diaz Canales, den späteren Autor von »Blacksad«. 1993 zog Juanjo Guarnido nach Paris, um in den Walt- Disney-Studios von Montreuil als Layouter zu arbeiten. Derzeit ist er in der Trickfilmbranche tätig.

Juan Diaz Canales wurde 1972 in Madrid geboren. Mit 18 Jahren wird er Schüler in einer Zeichentrickfilmschule. Dort begegnete er Juanjo Guarnido - sie arbeiteten beide an der Idee zu dem gemeinsamen Projekt »Blacksad«. Dabei handelt es sich um eine reine Art der sogenannten »Schwarzen Krimis« im Stil der 20er-Jahre.
1996 entschloss er sich dazu, mit drei weiteren Zeichnern die Gesellschaft »Tridente Animation« zu gründen. Juan Diaz Canales arbeitet als Szenarrist, für die Animation und als Regisseur einer Trickfilmserie, die im Fernsehen ausgestrahlt wird.


Blacksad

1 - Irgendwo zwischen den Schatten
2 - Arctic Nation
3 - Rote Seele
4 - Die Stille der Hölle
5 - Amarillo



Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,

    meine "Schwiegereltern" führen ein Comic Fachgeschäft und ich kann dadurch etwas mit dem Thema anfangen, wobei ich mehr in ihrer Manga Ecke zu Hause bin. :) Aber mich freut es immer, wenn ich unter den Buch Bloggern ein Comic entdecke, wirst du die Reihe weiterverfolgen?
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie würde mich auf jeden Fall reizen, denn gezeichnet ist es wirklich super! Aber sie sind halt doch recht teuer ... ich muss mal schauen, ob die Folgebände so nach und nach einziehen können ;)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________