Dienstag, 15. Mai 2018

LeserStimmen ~ auch wenn der Tag nur 24 Stunden hat ...


Trallafittibooks hat mich dazu inspiriert mit ihrem Beitrag über ihr "Zeitmanagement" und wie man Lesen / Bloggen neben den ganzen alltäglichen Tausend Dingen die man zu tun hat, trotzdem mit unter den Hut bekommt.

Es ist gar nicht so leicht, aber man sollte sich einfach Prioritäten setzen, was einem jetzt tatsächlich wichtig ist und Spaß macht (!) und was man getrost auch mal liegen oder schleifen lassen kann.


Viele sagen ich lese viel --- ich sage: andere lesen noch mehr. Was man jetzt genau unter "viel" definiert sieht sicher jeder anders und muss jeder selbst für sich entscheiden. Wobei es jetzt an sich auch vollkommen egal ist, ob es viel oder wenig ist, hauptsache man macht es gerne ohne sich unter Druck gesetzt zu fühlen. Alleine schon dieser Ansatz bei einem Hobby ist ja eigentlich schon ein Widerspruch in sich ^^
Viel oder wenig, diese Worte passen mir da einfach nicht dazu, jeder sollte einfach dann lesen, wenn er Lust dazu hat!



Wie sieht mein "Zeitplan" aus

Ich arbeite ja zum einen in einer Mittagsbetreuung einer Grundschule, d. h. von 11 bis 16 Uhr. Eine schöne Arbeitszeit, vor allem weil ich auch die meisten Wochen der Ferien frei habe.
Allerdings arbeite ich ebenfalls noch für ein Marktforschungsinstitut und codiere Fragebögen, was meine Vormittage komplett in Anspruch nimmt, so dass ich mich nach der Arbeit um Haushalt und Termin kümmern muss.

Ich nehme mir mal ein Beispiel an Nicci und zeig euch einen groben Umriss meines "normalen" Tagesablaufs unter der Woche

Um 6 Uhr steh ich auf, weil ich zum einen meine Kinder wecke und zum anderen die Zeit bis ca. 8 Uhr nutze, um Blogsachen zu erledigen.
Danach fange ich mit den Fragebögen an bis ich in die Mittagsbetreuung muss.
Fatal ist hier natürlich, dass ich für die Fragebögen am PC arbeite, denn dadurch gucke ich auch immer mal wieder in Facebook rein xD
Wenn ich um 16 Uhr von der Mittagsbetreuung komme, wird eingekauft, gekocht, Termine wahrgenommen und was sonst noch so anfällt.
Ab ca. 19-20 Uhr ist dann Feierabend und dann mache ich wirklich nichts mehr, denn ich habe gemerkt, dass ich diese Zeit der Ruhe und für mich brauche. Und mittlerweile bin ich auch so, dass ich sie mir nehme. Auch wenn die Küche noch ein Schlachtfeld ist, oder die Wäsche abgehängt gehört: der Abend ist MEIN :D
Ab dann widme ich mich dem Eintauchen in Geschichten bis ich ins Land der Träume abdrifte oder auch mal Serien gucke.

Das heißt im Klartext, dass ich abends 3-4 Stunden zum lesen hab und da natürlich einiges "schaffe".
Und ja, ich nehme mir zwischendurch auch Zeit für meine Kinder ;) Aber die sind alle schon erwachsen bzw. im Teenageralter und müssen von mir nicht mehr ständig begluckt werden ^^

Die Zeit für den Blog ...

Der Blog beansprucht viel meiner Zeit und einige werden vielleicht gemerkt haben, dass ich etwas kürzer trete. Es ist noch nicht viel, aber Schritt für Schritt wird es etwas weniger. Ich hab ja anfangs wirklich jeden Tag einen Beitrag hochgeladen, das ist mir mittlerweile einfach zuviel geworden.
Der Gedanke dahinter ist aber nicht nur, dass alles etwas ruhiger angehen kann, sondern dass die Beiträge auch mehr Aufmerksamkeit bekommen. Ich gebe mir immer Mühe damit und wenn sie schon am nächsten Tag in der Versenkung verschwinden, finde ich es doch schade.

Aber was mach ich denn jetzt überhaupt alles in den 2 Stunden in der Früh??? Ich kann es ja immer selber kaum glauben, wie schnell die Zeit vergeht, wenn ich denke, ich muss ja nur mal kurz ...

⇾ Ich aktualisiere täglich die Gewinnspielseite,
⇾ ich aktualisiere meine Seiten auf dem Blog, z. B. bei Rezensionen trage ich sie in die jeweiligen Listen ein oder wenn eins fertig gelesen ist bzw. neu angefangen wird, werden auch die SuB-Liste etc. aktualisiert
⇾ ich schau in der Blogtourgruppe auf Facebook vorbei und verlinke neue Tourbeiträge (wenn ich sie finde)
⇾ und ich schaue den Blogroll durch, also die neuen Beiträge anderer Blogs was sie neues haben. Hier finde ich dann ggf. neue Gewinnspiele, interessante Beiträge für meine Aktion Stöberrunde oder anderes, was mich neugierig macht und ich auch versuche, dort direkt gleich zu kommentieren.

Je nachdem wie viel Zeit ich habe bereite ich dann andere Posts vor, ob Neuzugänge, die Stöberrunde, der Monatsrückblick, Aktionen ... ich mach die Beiträge immer schon in Vorarbeit und füge dann nach und nach ein was noch fehlt. Mir ist das so lieber weil ich dann keinen Druck aufbaue irgendwas machen zu müssen und außerdem machts mir halt einfach auch Spaß :D

Diesen Beitrag hier schreibe ich auch vor, guck immer wieder mal rein, streiche, verbessere und füge was dazu - das fällt mir einfach leichter. 

Die Rezensionen schreibe ich allerdings meistens abends und nur selten in der Früh, da mir da einfach die Zeit fehlt. Je nachdem ob ich nochmal eine Nacht drüber schlafen möchte oder mir die Gedanken dazu schon aus dem Kopf springen, das ist ganz unterschiedlich.

Meinen Blog hab ich ja vor allem für den Austausch mit anderen Bücherbegeisterten - wie sieht es denn da mit den Kontakten aus?

Wie schon gesagt schau ich morgens meinen Blogroll durch, was es auf anderen Seiten neues gibt und versuche, auch immer gleich zu kommentieren, damit mir nicht etwas durchrutscht, wozu ich gerne meine Meinung gesagt hätte.

Gerade die Aktion Top Ten Thursday nimmt viel Zeit in Anspruch, da ich bei jedem vorbeischaue der mitmacht und in der Regel auch überall kommentiere.
Aber auch bei twitter und instagram versuche ich täglich reinzuschauen und Facebook ist natürlich ein großer Zeitfresser. Trotzdem mache ich es gerne, denn ich hab diesen Blog ja gemacht um mich mit anderen auszutauschen, das gehört für mich einfach dazu.

Außerdem teile ich sehr gerne auch Beiträge, was durch den Wegfall der Teilen Buttons jetzt leider etwas komplizierter wird und ich kann es nicht mehr so viel machen wie vorher, aber ich gebe mir Mühe. Ich finde das "unter uns Bloggern" aber schon einen wichtigen Punkt :)

Das mach ich wie gesagt in der Früh, manchmal auch zwischendurch am Vormittag für ein paar Minuten, wenn mir von den Fragebögen schon der Kopf raucht xD

Meine Lesezeit ist mir wichtig

Das kann sein dass das gerade eine Phase ist, weil ich wirklich extrem viel lese, aber ich brauche das abends einfach zum abschalten. Ich hab keinen Partner, meine Kinder sind schon größer und meine Freunde haben meist nur am Wochenende Zeit.
Klar könnte ich mich vor den Fernseher setzen (ja, Serien gucke ich sogar), oder Sport machen (*lach*) oder mir noch ein anderes Hobby suchen. Aber das möchte ich nicht. Ich fühle mich wohl mit den Büchern um mich rum, mit den Geschichten, in die ich eintauchen und abtauchen kann, also warum soll ich daran etwas ändern?

Natürlich kann sich das alles irgendwann ändern, vielleicht wird anderes wichtiger oder ich finde ein komplett anderes Hobby, ... aber das wird die Zeit bringen.

Und bevor ihr jetzt denkt, ich komme gar nicht aus dem Haus: natürlich besuche ich meine Familie, unternehme mit meinen Kindern was und natürlich auch mit meinen Freunden, dafür sind die Wochenenden da ;)


Ich hoffe, ich konnte euch hier heute einen kleinen Einblick in mein Leben geben zeigen, dass man sich tatsächlich Zeit nehmen kann für das, was einem wichtig ist. Was das dann ist muss jeder selber entscheiden und darf das auch!



Kommentare:

  1. Hey Alex ;)

    Du weißt ja, ich bin ein großer Fan von dir und deinem Blog. Auch wenn ich nicht immer kommentiere, lese ich doch sehr oft bei dir. Einfach, weil deine Beiträge interessant und hochwertig sind. :)

    Dein Zeitplan hört sich sehr strukturiert und auch etwas straff für mich an. Was jetzt nicht negativ gemeint ist. ;) Für mich wäre das so überhaupt nichts. Weil ich morgens niemals Blogarbeiten mache. :D Liegt bestimmt daran. Ich lese und schreibe nur abends, wenn der Sohn im Bett ist und der Mann am zocken oder ausm Haus ist. Ganz selten mal nachm Abendessen, wenn Sohn und Papa alleine spielen, nehme ich mir da auch gerne mal ne Stunde Zeit für ne Rezension. Entweder schauen wir, also mein Partner und ich ca. ab 21 Uhr Serien oder ich lese/schreibe. Du siehst, es ist bei mir eher individuell wozu ich gerade Lust habe. ;) Eigentlich mache ich das immer schon so, dass ich keine festen Zeiten habe, sondern den Tag, was das Hobby angeht, meist spontan entscheide.

    Früher konnte ich auf dem Weg zur Arbeit und in den Mittagspausen lesen. Das fällt seit Januar 2017 (leider) weg. Macht mir aber nichts aus, solange ich immer wieder ein bisschen Zeit fürs Hobby finde. ;)
    Jetzt mache ich auch noch zweimal die Woche Sport abends... aber das tut mir auch so gut.

    Kurz und knapp! Lese/Blogzeit ist für mich täglich eine spontane Lustsache. ;)

    Auch wenn du nicht mehr täglich postest (was gar nicht schlimm ist, weil du trotzdem wunderbar präsent bist) bewundere ich dich immer noch, für deine Disziplin und tollen Ideen für deinen Blog ständig.
    Egal was passiert, mich wirst du immer also Leser haben. :)

    Herzliche Grüße Sasija aus der Tardis ♡

    Ps: Du bist immer wieder eine tolle Blogbereicherung für mich. ;) Und ne tolle Freundin bist du auch. :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schöne Worte wieder von dir <3 Ich komme ja auch leider viel zu selten zum kommentieren - dafür ist dein Kommentar aber auch sehr ausführlich ;)

      Ja strukturiert ist mein Tagesablauf schon, bleibt mir momentan auch nix anderes übrig und anders komme ich auch gar nicht über die Runden. Es verschiebt sich natürlich schon mal etwas, so dass ich vormittags Termine habe oder einkaufen erledige und ich die "Heimarbeit" dann nachmittags mache oder so. Aber prinzipiell muss es so ablaufen damit ich alles halbwegs auf die Reihe kriege ^^
      Aber ich bin mittlerweile eben auch so dass ich mir mehr Zeit nehme für das, was MIR wichtig ist.

      Meine Kids sind ja eben schon groß, Partner ist auch nicht da, also was soll ich mit meiner Zeit sonst anfangen? *lach* Ich bin halt auch ein kleines Faultier und geh nicht so gerne weg, außer mit Freunden am Wochenende. Und wenn mir lesen grade so viel Spaß macht, dann mach ich das eben :)

      Freut mich immer sehr wenn wir Kontakt halten, auch wenn es wenig ist ist es doch beständig - ich freu mich immer sehr dass wir uns kennengelernt haben <3

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,

    da ist ja der Beitrag! Wir haben schon mal kurz darüber geplaudert und gar so speedy-gonzales-mäßig ist dein Tagesablauf gar nicht. XD Ich habe es mir sogar noch straffer vorgestellt. Schön, dass du einen guten Rhythmus für dich gefunden hast. Hauptsache man fühlt sich wohl, egal wie man's anpackt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaa, wenn er nur immer auch so geregelt ablaufen würde *lach* Es kommt halt auch immer wieder etwas dazwischen. Ich denke, das kennen wir alle, und ich sitze dann leider auch oft genug noch am Wochenende mit Arbeit da ... meine Wohnung leidet am meisten drunter, ich bin jetzt nicht jemand, der alles ständig auf Hochglanz poliert xD

      Aber im allgemeinen krieg ich das so ganz gut hin - und meine freie Zeit am Abend ist mir einfach sehr wichtig.

      Löschen
  3. Hallo liebe Aleshanee,

    der Einblick in deinen Alltag empfinde ich als sehr interessant.
    Das Ganze hat ja eine richtige Struktur und ist dennoch auf Zeit
    für dich allein ausgelegt. Wie du lese ich nur am Abend und gleiches
    trifft auch auf das Rezensieren zu. Was bei mir außen vor ist, sind
    FB&Co. Zwar habe ich so weniger Aufmerksamkeit auf meinem Blog, dafür
    aber mehr Zeit für mich. Und da ich davon eh viel zu wenig habe, mag
    ich mal gar nicht meckern. :D

    Dass es bei dir etwas ruhiger geworden ist, hatte ich ja schon die Tage festgestellt und schon bei dir angemerkt. Ich kann dich aber sehr gut
    verstehen. Ich mag den Austausch und stöbere gern, aber ich kann vom
    Blog auch Abstand nehmen...ohne schlechtes Gewissen oder dem Drang etwas
    posten zu müssen.

    Wir kennen uns ja nun schon ein Weilchen und ich war/bin immer wieder fasziniert, wie aufmerksam du in der Bloggerwelt unterwegs bist, kommentierst, auf Gewinnspiele und sonstiges hinweist. Du und dein Blog,
    ihr seid ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt. Ich bin jedenfalls sehr
    dankbar dafür, dass du ein Teil meines Bloggerlebens bist. <3

    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor ein paar Jahren sah das ganze noch etwas anders aus ;)
      Ich musste mir wirklich erstmal bewusst machen, wie sehr ich Zeit für mich brauche und dass mir das einfach guttut. Mittlerweile denke ich mir, dass das Leben auch einfach zu kurz ist, um Zeit mit Dingen zu verschwenden, die einem so gar nicht taugen. Das muss man ja eh oft genug, also sollte man drauf achten, dass das ausgewogen ist ;)

      Abstand vom Blog zu nehmen ist mir schon etwas schwer gefallen muss ich sagen. Wenn ich "so etwas" mache, dann verbeiße ich mich da (leider) oft richtig drin, aber das ist dann eher ein positiver Stress, weil es mir Spaß macht und deshalb kann ich da auch so schlecht loslassen. Aber so nach und nach haut das ganz gut hin und so wie es gerade läuft komme ich gut klar. Ein bisschen weiter runterschrauben würde ich schon noch gerne, aber das kommt noch im Laufe der Zeit.

      Aww, dankeschön, das hast du so lieb gesagt <3 Ich finde es auch so toll dass ich dich und auch andere Menschen hier kennengelernt habe, auch wenn es "nur" übers Internet ist und ein sporadischer Austausch, ihr seid mir mittlerweile schon ans Herz gewachsen!
      Ich freu mich immer sehr über Nachrichten von dir und ich fühl mich von dir immer verstanden, ganz lieben Dank auch dafür <3

      Löschen
  4. Hey!
    Danke für den interessanten Einblick und danke fürs Erwähnen :) es freut mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte, hihi.
    Dein Tagesablauf wirkt ziemlich straff und vor allem geht es schon so früh bei dir los. Respekt. Ich bin absolut kein Morgenmensch :-D da ich meistens Spätdienst habe stehe ich so gegen halb neun auf und erledige dann den ganzen Kram bis ich los muss, oft aber auch noch abends nach dem Dienst. Bisher komme ich damit gut zurecht und Zeit zum Lesen bleibt auch :)

    Ich finde es schön, dass du dich mit deinem Ablauf wohl fühlst.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :D

      Ich bin eigentlich auch absolut kein Morgenmensch, aber das hat sich jetzt so "eingebürgert". Ich muss so früh aufstehen, weil meine Kinder sonst nicht aus den Federn kommen und was soll ich sonst machen in dieser Zeit ... ich bin dann wach hab aber keine Motivation für irgendwas anderes und brauche erstmal zwei Tassen Kaffee, also setze ich mich an den Blog, so wie jetzt ^^ Wann anders würde sich auch kaum Zeit finden außer am Wochenende ...

      Und nach der Arbeit, also nachmittags oder abends hab ich soviel anderes um die Ohren, da geht das nicht. Klar mach ich abends auch schon mal was, gerade in Facebook oder eben Rezensionen schreiben. Aber an sich ist die Zeit abends fürs Lesen reserviert.

      Ich hab mich tatsächlich ja nicht mehr so wohl gefühlt als ich gemerkt habe dass es mir zuviel wird, aber deshalb hab ich auch die Bremse gezogen und mache etwas weniger, das tut mir gut :) Es ist oft gar nicht so einfach rauszufinden, was einem guttut, da sollte man öfter mal drauf hören ^^

      Löschen
  5. Hallo und guten Tag,

    schön für Deinen, ganz persönlichen Einblick in Deine Welt.

    Ich denke, jeder soll/kann seinen persönlich Bereich so gestalten wie es ihm/ihr gefällt und zu sagt.

    Denn im Beruf gibt es schon genug an Diktaten und Vorschriften, die man befolgen muss.

    Und wenn Lesen/Bloggen Dein Ding ist das halt so und gut damit.
    Andere haben andere Interessen und Vorstellung....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das denke ich auch. Das Problem ist immer, dass andere sich oft gerne "einbringen" oder "einmischen" wollen, was vielleicht gar nicht mal böse gemeint ist, aber evtl falsch rüberkommt.

      Jeder kann sich Zeit nehmen, wofür - das muss er dann schon selber entscheiden :)

      Löschen
  6. Liebe Aleshanee,

    ich danke dir für diesen Beitrag. Es ist spannend zu sehen, an welchen Stellen sich andere die Zeit zum Lesen nehmen. Noch habe ich etwas mehr Freizeit, das ändert sich aber zum Jahresende auch wieder und da werde ich mir wahrscheinlich ein Vorbild an deinem Tagesablauf nehmen.

    Liebe Grüße
    Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich kann halt nur abends, anders geht es nicht, aber da nehm ich sie mir auch, ohne Wenn und Aber :D Seit ich mir mehr Zeit für mich nehme geht es mir besser und ich kann den Alltag an sich leichter bestreiten.
      Wie jeder seine Zeit ausfüllt ist ja sehr individuell, aber ich denke, dass sich alle wirklich bewusst so eine Zeit nehmen sollten wo sie das machen, was ihnen Freude macht ;)

      Löschen
  7. Huhu Alex :D

    was für ein toller Beitrag und schön, dich auch mal von deiner privaten Seite sehen zu können und zu erfahren, wie so ein Tag von Aleshanee eigentlich im Detail aussieht :D. Finde ich wirklich unheimlich interessant.
    Und ich gebe dir vollkommen Recht: Jeder sollte sich seine Zeit für das nehmen, was ihm gerade am wichtigsten ist :). Und wenn der Kopf mal bei etwas anderem ist, als bei den Büchern, dann ist das auch in Ordnung. Ich finde zwar auch, dass du viel liest, aber nur im Vergleich zu mir. Für meinen Vater zum Beispiel lese ich viel, aber nur, weil er sehr selten liest. Das ist ja auch immer ein rein subjektives Empfinden und jeder sieht das anders. Je nachdem von welcher Position man es betrachtet.
    Ich bin aber mittlerweile wirklich zufriedener und gelassener geworden und habe den Vergleich mit anderen schon lange satt. Ich nehme mir eben auch gerne Zeit für andere Dinge, außer dem lesen und das ist total okay. Dadurch schaffe ich zwar nicht so viel wie z.B. du oder auch andere, aber ich muss hier ja niemandem etwas beweisen ;). Meine Zeit ist eben auch begrenzt und dafür schlage ich mich ziemlich gut finde ich ;D.
    Wobei ich Sasija Recht geben muss: dein Zeitplan wirkt schon unglaublich straff und gut durchorganisiert :D. Respekt. Für einen Chaoten wie mich unvorstellbar *lach*. Zumal ich auch ein absoluter Morgenmuffel bin und daher froh, wenn ich überhaupt das Badezimmer finde ohne gegen die Wand zu rennen. Früh aufzustehen, so wie du es tust, ist eine Horrorvorstellung für mich ^^'. Ich bin ja froh, dass ich es mittlerweile hinbekomme meine Blogposts vernünftig zu planen, da bin ich ganz stolz drauf ;D.
    Ich schreibe diese übrigens meistens am Wochenende. Sonntags ist oft Blogtag für mich. Manchmal auch unter der Woche am Abend. Unter der Woche bleibt bei mir auch oft der Fernseher aus, zumindest Montags bis Donnerstags versuche ich mich daran zu halten und stattdessen 2, 3 oder auch mal mehr Stunden am Abend mit lesen zu verbringen. Das klappt auch meistens ganz gut, zumindest im Moment ^^. Ich habe ja einen Vollzeitjob mit 40 Stunden die Woche und daher tagsüber wenig Zeit. Ich nutze höchstens mal die Pausen, wenn ich etwas Luft habe, um zu stöbern und zu kommentieren. Sonst muss ich das auf Abends verschieben. Ich gebe es aber zu: manchmal vergesse ich es auch, wenn ich viel um die Ohren habe und abends müde nach Hause komme ^^'. Und dann lasse ich wie du auch einfach mal alles liegen und haue mich vor Netflix, wenn der Kopf so gar nicht mehr will, oder schnappe mir natürlich ein Buch, wenn zumindest noch ein Rest Konzentration übrig ist ;D.
    An den Wochenenden unternehme ich natürlich auch oft was, gehe raus, erledige Einkäufe, besuche Freunde/Familie, nutze aber auch manchmal ein paar Stunden zum lesen. Je nachdem, wie viel ansteht ^^. Wann immer ich die Ruhe und die Lust dazu habe, versuche ich zu lesen. Und das macht für mich mein Hobby aus. Es sollte niemals Druck oder Zwang sein, sondern mir Spaß machen, wenn ich gerade Lust darauf habe. Etwas, was ich auch erst begreifen musste, aber jetzt geht es mir richtig gut damit und es schert mich auch nicht mehr ob ich erst 1 Buch beendet habe oder schon das 4. ^^.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, da war ich gerade so in Schreibwut und so überschwänglich, dass ich vergessen habe mich zu verabschieden *lach*. Also dann:

      Liebe Grüße
      Insi Eule

      Löschen
    2. Haha, wow, ja da hast du dich mal ausgetobt, das freut mich :)

      Eben, ich denke auch dass das subjektiv ist und jeder einfach so oft und so viel lesen sollte wie er mag. Meine Freundin zum Beispiel liest ein Buch pro Monat, ungefähr, manchmal auch zwei und auch das ist viel für sie, weil sie früher vielleicht mal 3-4 Bücher pro Jahr gelesen hat.

      Viele haben ja auch andere Hobbys die ihnen Spaß machen und warum sich da festlegen?

      Vergleichen ist normal, das macht jeder und das macht man ganz automatisch. Ich finde da auch nichts schlimmes dabei, solange es nicht in negative Stimmungen umschwankt. Man nimmt wahr: der liest weniger oder der liest mehr, aber da ist ja keine Wertung dabei, zumindest sollte sie nicht dabei sein!

      Ein Morgenmuffel bin ich normalerweise auch, deshalb brauche ich gerade die Zeit zwischen 6 und 8, um überhaupt wach zu werden xD Aber da ich aufstehen MUSS, weil meine Kids sonst gar nicht aus dem Bett kommen, bleibt mir nichts anderes übrig ... andererseits bin ich auch froh um diese zwei Stunden, weil ich dann in Ruhe mit viel Kaffee mit den Blogsachen so alleine vor mich hinwurschteln kann :D

      Abends, ja klar guck ich dann auch nochmal, oder schreib Kommentare, schau auf Facebook vorbei und solche Sachen, aber da hab ich nach dem stressigen Tag einfach nicht mehr so die Lust und mag einfach meine Ruhe haben ^^ Schön ist es wenn man seinen eigenen Rhythmus findet. Ich bin leider immer noch oft im Stress, weil es einfach anders gar nicht alles zu schaffen ist, gerade deshalb plane ich viel vor und lege Termine so, dass nicht alles an einem Tag ist, das krieg ich mittlerweile auch gar nicht mehr anders auf die Reihe.
      Und gerade deshalb ist für mich die Zeit am Abend, wo ich zur Ruhe finde, auch so wichtig :)

      Löschen
    3. Genau, dieses wertende und unterschwellig neidische dann von einigen meinte ich auch. Selbstverständlich vergleicht man sich, aber einige haben dabei so einen Unterton... Das muss ja nun wirklich nicht sein. Jeder so wie er mag. Aber leider sehe ich das hin und wieder mal, dass Missgunst herrscht und dann auch komisch reagiert wird... Aber das ist zum Glück schon weniger geworden, das war schon mal heftiger.

      Naja gut, wenn man muss ist das natürlich was anderes. Da ich aber nicht schon um 6 aufstehen muss, bleibe ich natürlich noch liegen, auch wenn ich in der Zeit eigentlich auch was machen könnte. Aber das bekomme ich einfach nicht hin xD.

      Die Abende sind mir auch wichtig, weil man dann halt einfach die meiste Zeit für sich selber hat, das ist bei mir nicht anders ^^.

      Löschen
    4. Jap, irgendwie kann ich das schon nachvollziehen, ich würde auch gerne viel mehr andere Sachen machen, die andere Menschen machen, ich hätte auch gerne mehr Geld, oder mehr Zeit oder ne andere Arbeit, aber mei. Ist halt so, dass muss ich aber doch niemanden neiden, obwohl ich weiß, dass das ein ganz menschliches Gefühl ist. Aber ich freu mich einfach für andere. Auch wenn ichs manchmal schade finde, dass ich etwas nicht haben/machen kann, ich bin schon immer optimistisch und positiv eingestellt: ich freu mich lieber an den Dingen die ich HABE! :D

      Haha, ja, ne, freiwillig steh ich nicht um 6 auf xD Obwohl sich mein Rhythmus tatsächlich umgestellt hat und ich (als ehemalige Nachteule bis 2-3) mittlerweile um 23 Uhr müde werde ...
      Ist halt so, aber das ist es mir eben auch wert. Wenn sich das mal ändert, werd ich auch meinen Rhythmus wieder ändern ;)

      Löschen
  8. Hey,

    ich kann mich den anderen anschließen - das ist ein interessanter Einblick in deinen Alltag. Deinen Blog lese ich immer sehr gerne und es ist unglaublich, wie viel Arbeit du bisher schon hineingesteckt hast. Es ist auf jeden Fall sehr gut, dass du einen Rhythmus gefunden hast, der für dich funktioniert, das ist ja das wichtigste. Dass du da so durchstrukturiert bist, finde ich bewundernswert^^
    Ich stimme dir auch definitiv zu, dass es schlecht ist, sich selbst zu stressen, weil ein Hobby keine negativen Gefühle wecken und lesen und bloggen hauptsächlich Spaß machen sollte.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥
      Ja, ich muss das (leider) so durchstrukturieren, da ich anders gar nicht alles schaffe. Wobei ich eh nicht alles auf die Reihe kriege und immer wieder viel liegenbleibt, was ich aufschieben muss. Aber ich hab mich damit arrangiert und versuche, das einfach zu lassen und mir meine Zeit für mich zu nehmen.
      Dann muss anderes eben warten - das hört sich vielleicht doof an, aber es ist meine "Lebenszeit" und ich bin mittlerweile schon so, dass ich diese Zeit soweit es möglich ist, eben mit Momenten füllen möchte, die mir Spaß machen. Momentan nehmen bloggen und lesen einfach viel Raum ein, weil ich das super gerne mache, gerade auch der Austausch mit euch ist da ein großer Aspekt. Man hat ja mit Arbeit und "Alltag" schon genug Stress um die Ohren, viele Dinge, die man machen "muss", da sollte man dann schon darauf achten, dass es einem die restliche Zeit gut geht :)

      Löschen
  9. Hallo Alex,

    ich finde auch, dass ein Blog sehr viel Zeit kostet und dass das doch manchmal unterschätzt wird. Auch ich bin etwas kürzer getreten und lade nicht mehr jeden Tag etwas hoch, ich finde, das muss auch nicht unbedingt sein, denn so viel wird teilweise gar nicht "konsumiert".

    Ich finde auch den Einblick in deinen Alltag spannend, nur das morgens zu nichts zu gebrauchen bin, toll, dass du hier schon am Blog arbeiten kannst :-D

    Liebe Grüße
    Desiree

    PS: Da ich wegen der DSGVO umgezogen bin, lautet meine neue Blogadresse https://romanticbookfan.de. Falls du es bei Gelegenheit mal in der Blogroll aktualisieren magst, wäre das total cool :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja morgens ist halt auch die einzige Zeit wo es geht, untertags hab ich zu tun und abends bin ich zu kaputt ... klar mach ich abends auch mal was, gerade Rezensionen, aber alles andere, da fehlt mir dann die Lust, da mag ich wirklich einfach meine Ruhe und Lesen :D

      Ah, danke fürs Bescheid geben, werd ich direkt ändern!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com
-->