Montag, 14. Mai 2018

Rezension: Die Legenden der besonderen Kinder von Ransom Riggs

Die Legenden der besonderen Kinder

von Ransom Riggs

Im Original: Tales of the Peculiar
übersetzt von Silvia Kinkel
Märchen und Legenden der besonderen Kinder

Verlag: Knaur
Seitenzahl: 208
Hardcover: 18 €
Ebook: 15,99 €

1. Auflage: April 2018




Verlagsinfo

Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere – jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die über Generationen in aller Welt gesammelt wurden.
Nun liegen die faszinierenden »Legenden der besonderen Kinder« endlich auch in schriftlicher Form vor - in hochwertiger Geschenk-Ausstattung mit zahlreichen Illustrationen


Meine Meinung

Die Trilogie um die besonderen Kinder hab ich sehr gerne gelesen, das hatte so eine besondere, historische Atmosphäre, dabei geheimnisvoll und mit einem leichten, gruseligen Gefühl. Deshalb war ich natürlich sehr gespannt, welche Mythen und Legenden Ransom Riggs aus dem Ärmel zaubert, um auch die Vergangenheit seiner Geschichte aufleben zu lassen.

Nicht jede der Geschichten hier konnte mich vollends überzeugen, aber insgesamt ist es eine wunderschöne Sammlung von Märchen, die auch genau dieses Gefühl vermittelt haben. Märchen mit einem wahren Kern, einer Botschaft, einer Moral, und dabei mit dem leicht trockenen, dafür umso intensiveren Stil von dem Autor erzählt, der wieder einmal außergwöhnliche Ideen auf sehr eigentümliche Weise umgesetzt hat.

Die Aufmachung alleine ist ja schon besonders, selbst der Text vorne, die Worte des Verlegers und die Einleitung durch Millard Nullings, den man schon aus der Trilogie kennt: der unsichtbare Junge. Das alles stimmt sehr gut auf die Erzählungen ein, die jede für sich sehr speziell und anders sind. Auch die schwarz-weiß Zeichnung vor jedem Kapitel passt perfekt und scheint im ersten Augenschein gewöhnlich, verbirgt aber jedesmal etwas, dass man erst bei näherem betrachten entdeckt.
In allen geht es natürlich um die "Besonderen", wie sie schon immer versucht haben, mit den normalen Menschen zu leben und wie schwierig es war, auf Toleranz zu hoffen.
An abstrusen und schaurigen Ideen mangelt es dem Autor hierbei nicht, wobei er es immer wieder schafft, das ganze so nüchtern rüberzubringen, dass man sich nicht wirklich gruselt. Ich schließe mich hier dem Wunsch einer anderen Rezensentin an, dass er tatsächlich mal so eine kleine Horrorgeschichten Sammlung schreibt :)

Die etwas makabere Geschichte um betuchte Kannibalen hat mir dabei am besten gefallen, aber es geht auch um Albträume, Geister oder auch die bedingungslose Liebe, die jeder Mensch braucht, bis hin zur Legende um die erste Ymbryne, jede hatte eine gewisse Faszination ausgelöst. Auch die Botschaft dahinter war jedesmal sehr tiefgehend, ob es um Akzeptanz geht, Kompromisse, Gier, Neid ... aber vor allem eben darum, dass jeder Mensch das Recht hat, so zu sein wie er ist und niemand das Recht hat, auf andere wegen scheinbaren Makeln herabzusehen.


Bewertung

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen



 © Aleshanee

 Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.


Ebenfalls rezensiert von



Die besonderen Kinder
1 ~ Die Insel der besonderen Kinder
2 ~ Die Stadt der besonderen Kinder
3 ~ Die Bibliothek der besonderen Kinder

Kommentare:

  1. Hallo Alex,
    mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, und ich fand es als Ergänzung vielleicht sogar einen Ticken besser als damals "Vom Beedle dem Barden" zu Harry Potter.
    Besonders schön fand ich die Geschichte vom besonderen Wald und stimmt, die Kannibalengeschichte war schön schaurig. :)
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ela, ich hab die Märchen von Beedle dem Barden auch gelesen, allerdings ist das schon so lange her, das könnte ich grade gar nicht vergleichen ... da lässt mich meine Erinnerung zu sehr im Stich :)

      Aber ich fand die Legenden wirklich toll, vor allem von der Atmosphäre her, das kann er ja besonders gut ^^

      Löschen
    2. Ich wollte eigentlich auch nur auf das Thema "Ergänzung" hinaus. "Der Beedle" hat mir zwar gefallen aber es war für mich im Anschluss kein "Must Have" mehr. Dieses Gefühl hatte ich aber dann eben bei den "Legenden". :)
      So ging es mir auch bei der Ergänzung "Die Welt von Tintenherz", die mir ebenfalls auf ihre Weise sehr gut gefiel.
      Dies mag aber tatsächlich auch an der Atmosphäre der "Besonderen" gelegen haben.

      Löschen
    3. Also "Ergänzungen" an sich mit diesen ganzen "Spin offs" mag ich eigentlich gar nicht. Wenn eine Geschichte zu Ende ist, brauch ich da nicht noch 10 andere Einblicke oder kleine Storys drumherum :D

      Aber es gibt natürlich auch kleine Ausnahmen. Wobei es hier für mich schon etwas anders ist, genauso wie bei Beedle dem Barden. Weil das nicht Geschichten rund um ein besonderes Kind oder z. B. um Hermine ist, sondern ganz losgelöst Märchen und Legenden aus der Welt. Das ist für mich ein Stück weit anders und interessanter.
      Das Buch "Quidditch" hat mich dagegen nicht wirklich interessiert :D

      "Die Welt von Tintenherz" würde mich allerdings auch interessieren, denn gerade die Tintentrilogie ist ja eine meiner liebsten :)

      Löschen
  2. Hey Aleshanee,

    ich würde es auch super finden, wenn der Autor mal was in Richtung Horror schreiben würde. Potenzial ist auf jeden Fall genug da! Lieben Dank auch für's verlinken.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, du bist auch mit der Rezensentin gemeint, die ich oben erwähnt hab ;) Die Atmosphäre kriegt er schon immer sehr sehr gut hin! Er dürfte gerne auch mal was für Erwachsene schreiben, da kann er sich so richtig ins Zeug legen :D

      Löschen
  3. Hallo Aleshanee,
    das Buch habe ich mir gestern gekauft und ich bin schon total neugierig auf die Geschichte! Allein schon die Aufmachung ist wunderschön und ich hoffe sehr, dass es mir genauso gut gefallen wird, wie dir! Aber ich bin sehr optimistisch :)
    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann wünsche ich dir ganz viel Spaß! Ich bin sicher, dass dir die Geschichten gefallen :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com
-->