Dienstag, 13. Juni 2017

Rezension: Von Kastanien und Knochen von Daniel Mosmann

Von Kastanien und Knochen

von Daniel Mosmann

Kurzgeschichten aus dem Horror Genre

Eigenverlag
Seitenzahl: 250
Taschenbuch: 15,00 €
Ebook:  ---

1. Auflage: Dez 2008






Klappentext

Wieso verschwinden immer wieder Menschen in einem kleinen Waldstück? An welches grausige Ereignis erinnert das groteske Mahnmal auf einem Dorfplatz? Welches schreckliche Kindheitserlebnis kehrt ganz allmählich in Philippes Erinnerung zurück? Weshalb verlässt die junge Frau ihr Haus nur an Regentagen? Kann ein Priester den teuflischen Jungen aufhalten, der furchtbares Unheil über das Dorf zu bringen droht? Wer wildert auf so bestialische Weise in der Schafherde, oben auf der Alm? Was treibt einen Mann immerzu auf das Dach eines Hauses? Warum lebt Sebastian, obwohl er tot sein müsste? Wohin sind die Passagiere eines Nachtzuges so plötzlich verschwunden? Kann der Kommissar die Bewohner eines abgelegenen Hauses noch rechtzeitig vor einem grausamen Mörder warnen und warum beobachtet die unheimliche Frau immerzu die Kinder, die bei den Kastanienbäumen am Friedhof spielen?


Meine Meinung
 

Viele wissen ja mittlerweile, dass Kurzgeschichten und ich nicht oft zueinander finden - aber ich lasse mich immer gerne wieder darauf ein in der Hoffnung, dass sie mich doch noch überzeugen können.

Daniel Mosmann hat mich hier recht schnell mit seinem Schreibstil überzeugt! Er skizziert sehr klar und anschaulich auf wenigen Seiten die Figuren, die Atmosphäre und die Thematik, die sich hinter den Geschichten verbirgt, wobei er nicht zu zielgerichtet vorgeht. Man kommt schnell rein, aber rätselt und lässt sich mitziehen, ohne dass die Spannung oder der Überraschungseffekt vorweg genommen wird. Dabei fabuliert er auch gerne und spielt mit den Worten, was mir sehr gut gefällt, wenns auch manchmal einen Tick zu viel wurde.
Die Schrift ist übrigens relativ klein und die Seiten dadurch großzügig gefüllt, also durchaus mehr Lesestunden und -unterhaltung, als man bei 250 Seiten denkt ;)

11 Geschichten erwarten euch, die unterschiedlich lang sind und auch jede für sich einen ganz eigenen Stil hat. Auf jeden Fall viele originelle Ideen, die mich fasziniert oder auch entsetzt haben, denn der Autor schreckt vor nichts zurück! Geistiger Wahnsinn, mystische Vergangenheit oder horrende Zukunftsversionen - alle möglichen Arten von gruseligen Szenarien, die mir zwar keine Gänsehaut bereitet, mich aber doch sehr gefesselt haben.

Besonders gefallen haben mir "Mein Vermächtnis", ein Brief eines Paters an seinen Nachfolger, der viel über Gläubigkeit, Leichtgläubigkeit und Vorurteile aussagt.
"Im Zug der Zeit", eine scheinbar düster phantastische Geschichte, die aber eine sehr wichtige Aussage enthält, die gerade in unserer heutigen Zeit bedeutend, ja essenziell ist.
Und "Wie der Staub im Wind", ein sehr makaberes und subtiles Episode, die mit viel unspektakulärer Spannung umgesetzt wurde. 

Irgendwie hatten alle Geschichten tiefgründige Hintergedanken über unsere Gesellschaft, über unser Leben - manchmal nur als Hauch, manchmal auch sehr offen und direkt. Einmal gab es sogar einen Bezug zu einer vorhergehenden Geschichte, was mir richtig gut gefiel. Bei einigen hätte ich mir gewünscht, dass man noch ein bisschen später auf die Lösung kommt. Insgesamt aber alle mit viel Rafinesse konstruiert und mit einem intensiven Schreibstil verfeinert.

Die schwarz-weiß Bilder, die jede Geschichte stimmungsvoll einleiten, haben mir übrigens sehr gut gefallen!

  1. Gesellschaft im Moor ✮✮✮✮
  2. Der Narrenbrunnen ✮✮✮✮
  3. Das biologische Wunder Fleisch ✮✮✮✮✰
  4. Regentage ✮✮✮✮
  5. Mein Vermächtnis ✮✮✮✮✮
  6. Familienbande ✮✮✮✰
  7. Der Mann auf dem Dach ✮✮✮
  8. Crosse 517 ✮✮✮✮✰
  9. Im Zug der Zeit ✮✮✮✮✮
  10. Wie der Staub im Wind ✮✮✮✮✮
  11. Von Kastanien und Knochen ✮✮✮✮✰

Gesamtbewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen


 © Aleshanee


Über den Autor: Der Autor Daniel Mosmann, in der Region auch bekannt unter seinem Künstlernamen Jones, veröffentlicht mit "Von Kastanien und Knochen" sein Erstlingswerk mit schaurig-schönen Gruselgeschichten.
Bereits seit über 15 Jahren ist Jones als Künstler tätig und trat bisher mit seinen technisch vielseitigen, abstrakt-melancholischen Gemälden an die Öffentlichkeit. Seit mehreren Jahren entstehen viele seiner Gemälde aufgrund selbst verfasster, poetischer Gedichte, die teils auch in literarischen Magazinen veröffentlicht wurden.
Das aufwändig gestaltete Taschenbuch entstand über mehrere Jahre intensiven literarischen Schaffens.
Quelle: vonkastanienundknochen.de


Mehr Informationen über den Künstler Daniel Mosmann findet ihr in der virtuellen Galerie www.daniel-mosmann.de

---> Da solltet ihr auch mal vorbeischauen, die Bilder sind wirklich toll!


Ein weiterer Band mit Gruselgeschichten erschien im Juli 2015 - zur Verlagsinfo kommt ihr, wenn ihr auf das Cover klickt:

http://www.periplaneta.com/Produkt/editionen/subkultur-editionen/auf-pilgerfahrt-mit-gevatter-tod/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________