Dienstag, 14. März 2017

Blogtour zu Raven Boys ~ Tag 2 ~ Das Schicksal

Ganz herzlich Willkommen zum 2. Tag der Blogtour! 

"Wo das Dunkel schläft" ist der vierte Band und Abschluss der 
Raven Boys Reihe von Maggie Stiefvater.

 



Gestern hat euch Anja schon die Reihe und die Autorin näher vorgestellt und heute gehen wir etwas tiefer zum Thema, das wie ein Damoklesschwert über dem Leben der Charaktere hängt: die Vorherbestimmung, das Schicksal, das nicht nur der jungen Blue vorhergesagt wurde:

"Mit Ausnahme von Blue Sargent waren alle Frauen, 
die im Fox Way 300 lebten, hellseherisch begabt."

"Wenn du deine wahre Liebe küsst, wird der Junge sterben."

Schwierig, wenn man von so vielen Frauen aus der Familie umgeben ist, die es alle als selbstverständlich sehen, dass man in die Zukunft schauen kann. Blue hatte von Anfang an gar keine andere Möglichkeit, als daran zu glauben, vor allem, da sie selber diese Fähigkeiten bei den anderen verstärken kann. Allerdings ist sie dafür aber nicht fähig, selbst in die Zukunft zu sehen.

Natürlich glaubt sie deshalb auch fest daran, dass sie tatsächlich für den Tod verantwortlich sein wird, falls sie jemanden küsst. Jemanden, der ihre große Liebe sein wird. Wie schrecklich muss das für so ein junges Mädchen sein damit zu leben!

 
Aber auch Gansey hat mit dem Druck zu kämpfen ...

"Richard Gansey III wusste mittlerweile schon gar nicht mehr, wie oft man ihm gesagt hatte, 
dass ihm Großes vorherbestimmt sei." S. 9

Ja, auch er muss sich irgendwie mit seiner Situation arrangieren. Denn nicht nur Orakelsprüche können unser Handeln beeinflussen, sondern natürlich auch die Anforderungen von außen. Wie sehr nimmt das Einfluss auf unser Denken?

Wir alle wissen doch wie es ist: wenn jemand dir negatives Feedback gibt, fühlt es sich nicht toll an - spricht dich aber jemand begeistert an, bist du gleich viel besser drauf! Also hat es auf jeden Fall einen Einfluss, wenn man solche Aussagen hört, die Frage ist nur, wie man damit umgeht ...

Wenn es keine Zufälle gibt - ist dann das Leben überhaupt selbstbestimmt? Sind all meine Entscheidungen schon im Vorfeld festgefahren und ich nur eine Marionette? Oder gibt es vielleicht Schleichwege, Abkürzungen und Umrundungen, die von dem "vorgesteckten" Schicksalsweg abweichen können? Wenn man so etwas ständig in den Gedanken mit sich trägt, beeinflusst es natürlich auch unterbewusst meine Entscheidungen. Kann man denn dann "seinem Schicksal" tatsächlich ins Handwerk pfuschen oder führt es nur auf verschlungenen Pfaden immer wieder dahin zurück, wo es mich sowieso haben wollte?
Sehr schwierige Fragen, über die ich mir schon oft den Kopf zerbrochen habe; aber man kommt irgendwie nicht auf eine Lösung. 
Manche Zufälle springen einem ja auch direkt ins Auge dass man sich denkt: Dass muss doch eine Bedeutung haben!

Die Frauen aus dem Fox Way 300 beschäftigen sich ja hauptsächlich mit Tarot, aus der Hand lesen, Seancen, Meditation und dem Voraussagen per Telefon usw., aber sie kennen sich natürlich auch mit einigen magischen Ritualen aus.

Das ist auch meine heutige Frage an euch für das Gewinnspiel: Habt ihr selbst schon mal mit solchen "Mitteln" in eure Zukunft geschaut? Glaub ihr an solche Vorherbestimmungen oder beschränkt euch das zu sehr in eurem freien Willen?

Das ist halt auch immer die Frage, denn der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge - und wenn ich von etwas 100%ig überzeugt bin, sind die Chancen einfach höher, dass es klappt, als wenn ich mit negativen Gefühlen daran gehe ...

"Eine wichtige Voraussetzung für alles Magische - oder, allgemeiner gehalten, Macht -, war, 
dass man selbst daran glaubte." 

Prophezeiungen spielen ja in unendlich vielen Geschichten im Bereich von Fantasy eine große Rolle, aber warum ist das so? Sie treibt ja meist den Helden in eine ausweglose Situation, in ein Schicksal, dem er nicht entrinnen kann und das ihm aber auch Mut und Kraft gibt, sich dem "Bösen" zu stellen und die Welt zu retten!
Nur negativ darf man das ganze nämlich auch nicht sehen, denn dadurch können Menschen auch Kraft gewinnen, etwas zu tun, sich für etwas besseres einzusetzen, oder aus ihrem Leben das zu machen, was sie sich so sehr wünschen.

 

Jetzt bin ich mega gespannt auf eure Antworten für das Gewinnspiel,
 die Frage dazu findet ihr oben im Text ;)
Verlost wird einmal das Print, für das ich euch allen die Daumen drücke!

 



Teilnahmeregeln:  
Um am Gewinnspiel teilzunehmen, solltest du bereits 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis deiner Eltern haben.
Du erklärst dich außerdem damit einverstanden, dass dein Name im Rahmen der Auslosung des Gewinnspiels genannt wird.
Am Ende jedes Blgtour-Beitrags erwartet dich eine Frage. Beantworte diese Frage in einem Kommentar unter dem Beitrag und schon landest du im Lostopf. 

Jeder kommentierte Blogtour-Beitrag bringt dir ein Los ein. Insgesamt kannst du also 5 Lose sammeln und somit deine Gewinnchance erhöhen. 
Die Auslosung erfolgt am 26. März



Die Tourdaten

Tag 1 ~ 13. März: Vorstellung der Reihe

Tag 2 ~ 14. März: Gibt es ein unausweichliches Schicksal?
Alex von Weltenwanderer - thats me

Tag 3 ~ 15. März: Cabeswater und Glendower

Tag 4 ~ 16. März: Auf die Leinwand gebannt

Tag 5 ~ 17. März: Die schönsten Zitate
Hannah von Bookmarked!

Tag 6 ~ 18. März: Rezensionen auf allen Blogs


Kommentare:

  1. Hey liebe Aleshanee,

    Ich glaube schon, dass das Leben selbst bestimmt ist. Jeder Mensch hat ja immer noch einen eigenen Willen und kann selbst Entscheidungen treffen, die sein Leben beeinflussen. EiN winziger Gedanke, der dich in eine andere Bahn lenkt und schon ist es passiert.
    Ich glaube zwar auch an Schicksal, aber nicht jeder hat die Kraft für seines zu kämpfen oder dagegen anzukämpfen.

    Das Leben ist immer noch das, was man daraus macht und selbst wenn man durch Vorherbestimmung in irgendwelche Bahnen gelenkt werden sollte, kann man es immer noch schaffen eigene Wege zu gehen.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube schon an sowas aber aher doch nur an den Vorraussehen können und Gedanken lesen!
    Und zudem bestimmt jeder selbst ja noch sein leben aber sowas wie vorraussehen kann einen schon ängstigen wenn es längere Zeit auch wirklich funktioniert-wenn das eintretet was man in vorherigen Gesprächen mit anderen erzählt hat und dann auf einmal immer Wirklichkeit wurde-spreche da aus Erfahrung....

    LG..Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    nein, das habe ich ehrlich gesagt noch nie in Erwägung gezogen, da ein früheres Familienmitglied sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht hat. Ich persönlich glaube auch nicht daran, dass es tatsächlich funktioniert.
    Und ganz ehrlich? Ich würde es auch nicht wissen wollen. Ich würde vermutlich auf bestimmte Ereignisse warten und ich glaube, dass das nicht Sinn der Sache ist.

    Vielen Dank für den tollen Beitrag!

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen Alex!

    Einen sehr schönen Beitrag hast du hier verfasst =). Ich persönlich bin ja ein großer Verfechter des freien Willens. Ich bin mir sehr sicher, dass jeder selbstbestimmt leben sollte. Das schlimmste, was ich mir vorstellen kann, ist es, sich seinem Schicksal ergeben zu müssen. Ich denke man hat immer eine Wahl.

    In der Literatur stehe ich solchen Prophezeiungen und Schicksalsbekundungen schon viel aufgeschlossener gegenüber. Da kann man das auch mit etwas Abstand betrachten.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal für den heutigen Beitrag.

    Und ich glaube nicht an Kartenlegen oder ähnliches.

    Jeder trifft für sich selber seine Entscheidungen, doch ich glaube an Schicksal oder Fügung ....das jemand an einem bestimmten Ort zur bestimmten Zeit ist und etwas positives oder auch negatives im Leben dadurch verändern kann...wird...werden...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    nein, das habe ich noch nicht gemacht. Ich glaube, ich bin viel zu nüchtern-realistisch und glaube nicht an Vorherbestimmung. Aber ich lese sehr gerne solche Bücher, da kann ich mich darauf einlassen.
    Aber im Leben möchte ich doch selbst Einfluss nehmen und nicht alles als gegeben hinnehmen.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Hallo :)

    Ich persönlich bin noch nie mit einem Hellseher oder einem Medium in Kontakt getreten. Ich habe dabei einfach das Gefühl, dass dort aus den Sehnsüchten und Ängsten der Menschen bezüglich ihrer Zukunft Kapital geschlagen wird.

    Ich selbst als Christin halte so, dass ich durch den freien Willen schon meine eigenen Handlungen bestimme, mein endgültiges Schicksal jedoch vorbestimmt ist :)

    Vielen Dank für den Beitrag, der bringt einen richtig ins Grübeln und regt zum Nachdenken an.

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Sowas habe ich noch nie ausprobiert.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  9. Nein, so etwas habe ich noch nie ausprobiert. Ich halte das ehrlich gesagt auch für Humbug. Ich finde es ok, wenn Menschen an sowas glauben, und sich z.B. regelmäßig Tarotkarten legen lassen - jeden das seine eben - aber ich glaube nicht an solche "Magie". Ich denke aber schon, dass man sein Leben in gewisser Weise durch sein Handeln und Entscheidungen "leiten" kann, aber manchmal funkt dann doch wieder das sogenannte Schicksal dazwischen. Ich denke einfach, dass sich Leben und die Zukunft nicht voraussagen lassen. Aber es ist doch eh viel besser im Hier und Jetzt zu leben :) Die Zukunft kommt schon noch früh genug. Und wenn ich doch schon alles über mein späteres Leben weiß... Wo bleibt denn da die Spannung? ;)
    Lg,
    Rabea D.

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe noch nie diese Mitteln benutzt, um in die Zukunft zu schauen (wobei die Bücher echt gut darin sind, dass man das ganze beinahe glaubt, oder es bereits dann deswegen tut- Maggie's Tarotkarzenset sieht an sich ja schon wirklich mystisch aus xD) Allgemein lasse ich es einfach auf mich zukommen. ich denke schon, dass manches im Leben wirklich Schicksal ist, dass das eine zum anderen führt, aber letztendlich kommt es für mich darauf an, wie der Weg dahin dann aussieht oder wie es dann passiert, bzw. endet und nicht "dass" es passiert.

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe früher selbst Karte gelegt und obwohl ich das dem Ganzen heute sehr skeptisch gegenüber bin, haben meine Voraussagungen fast immer gestimmt. War schon ein bisschen unheimlich.

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Von Hellseherei halte ich nichts, denn das Leben kann man nicht wirklich vorhersehen. Außer halt logische Zusammenhänge, wie wenn ich meine Hausaufgaben nicht mache, kann ich sicher sein dass das eine bösen Blick der Lehrerin einbringen wird.

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen,

    so sehr ich es auch liebe über Tarot, Weissagungen etc. zu lesen glaube ich persönlich nicht daran. Schon gar nicht an diese Weissagungen über das Telefon! Das ist doch nur Geldmacherei. Selbst das Horoskop ist ja nur eine grobe Tendenz. Ich glaube an den freien Willen und die eigenen Entscheidungen.

    Liebe grüße
    Isabelle

    AntwortenLöschen
  14. Huhu, ich glaube, dass solche Mittel hilfreich sein können, wenn man sich verloren fühlt und nicht weiß, was man tun soll. Allerdings glaube ich nicht, dass das Leben eines Menschen vorbestimmt ist. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Unsere Taten machen uns zu dem was wir sind und bestimmen, wer wir in dieser Welt sind. Natürlich haben wir nicht auf alles Einfluss. Aber wie wir auf die Welt reagieren und mit solchen Ereignissen umgehen, ist ebenso wichtig. Ich selbst habe mir mal Tarotkarten legen lassen und war tatsächlich mal bei einer Wahrsagerin, auf einer Kirmes. Tja, was soll ich sagen? Auf den versprochenen Reichtum warte ich noch 😂

    Liebe Grüße,
    Wayland

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    ich hatte mal eine Phase als Teenie, da habe ich an solchen Esoterik-Kram geglaubt und auch Bücher über das Tarotkarten-Legen gelesen. Mittlerweile glaube ich da aber nicht mehr wirklich dran. Das heißt aber natürlich nicht, dass ich Bücher mit dieser Thematik nicht mehr mag ;)

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  16. Was ein toller Beitrag <3 Echt genial geschrieben <3
    Ich denke man steht oft man an bestimmten Abzweigungen im Leben wo man entscheiden kann wie es weitergeht, aber gleichzeitig sollte man irgendwie darauf vertrauen das alles was kommen wird auch so passen wird. Vielleicht ist es aber auch so das man durch bestimmte Entscheidungen man sich manches leichter oder schwerer macht und am Ende dann doch dort landet wo man landen soll :D
    Schwierige Frage :D
    Lg Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Ja, die Frage ist schwierig ... aber dafür auch die Antworten umso interessanter :D

      Löschen
  17. huhu

    ja ich hatte mal tarot karten :D allerdings ist nix eingetroffen glaub hab da was falsch gemacht grins

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Aleshanee,

    ich weiß, dass es funktioniert aber ich lege keine Karten mehr für Andere. Wenn überhaupt dann nur für mich.

    Liebe Grüße
    Amelie Summ

    AntwortenLöschen
  19. Hi Alex!

    Ich habe tatsächlich noch nie in meine Zukunft geschaut, denn es hat sich einerseits nie die Möglichkeit dazu eröffnet bzw. die Gelegenheit dazu geboten und andererseits habe ich mich damit auch noch nicht wirklich beschäftigt. Ich denke nämlich, dass die Zukunft ein sich stets veränderndes Gebilde ist, d.h. dass meine Taten und Entscheidungen jetzt schon mein morgen andauernd verändern. Wenn ich mir also meine Zukunft ansehe, danach aber etwas tue oder entscheide ist sie ja eh schon anders als zu dem Zeitpunkt, in dem ich sie sah.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,

    ich habe so was noch nie ausprobiert und glaube ehrlich gesagt auch nicht an so was... ich denke, dass jeder einen freien Willen hat und unsere Entscheidungen unser Leben bestimmen...

    LG

    AntwortenLöschen
  21. Gute Frage! :)
    Ich glaube schon dass es mehr gibt auf dieser Welt, was wir nicht verstehen. Nicht alles ist immer erklärbar. Aber wie mit allen wird auch damit viel Schindluder betrieben. Also sollte man immer skeptisch sein, aber doch offen für Neues.

    Lg Sarah
    Rawrpunx@gmail.com

    AntwortenLöschen
  22. Hallo!
    Ich selber glaube an Spirituelles und Paranormales. Ich hatte schon früher Träume gehabt, die irgendwann mal so geschehen sind, wie ich sie geträumt habe. Meine Mutter kann Tarotkarten legen und die haben auch tatsächlich gestimmt. Ich hab einmal versucht mir sie zu legen, aber ich konnte sie leider nicht richtig deuten, da ich die Beschreibung verloren habe. Aber ja, ich glaube definitiv daran, dass man mit solchen Mitteln in die Zukunft sehen kann.
    Lg Leah

    AntwortenLöschen
  23. Huhu :),

    also ich habe sowas noch nie ausprobiert, einfach aus dem Grund heraus, dass ich viel zu viel Angst davor hätte, was sie mir zeigen würden. Und es dann auch noch stimmen könnte.
    Meine Mama hat sich mal aus der Hand lesen lassen und es ist ziemlich viel von dem was sie gesagt bekommen hat wahr geworden, was man als normaler Mensch gar nicht beeinflussen kann. Von daher halte ich mich da lieber zurück- denn glauben würde ich es allemal.

    LG Conny :) ♥

    AntwortenLöschen
  24. Hallo,

    ich habe so etwas selber noch nicht gemacht und stehe dem auch eher skeptisch gegenüber.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  25. Hallöchen ^-^

    Einen tollen und spannenden Beitrag hast du da geschrieben. Blue wirkt unheimlich interessant und ich würde gern mehr über ihre Gabe lesen. Ich muss sagen, dass auch ich mich schon des öfteren gefragt habe, ob gewisse Dinge nicht vorbestimmt sind und man überhaupt etwas dagegen tun kann, doch je älter ich werde, desto weniger glaube ich daran, dass wir von etwas gesteuert werden. Natürlich wird man von anderen Leuten beeinflusst und lebt in gewisser Weise so, wie es 'vorherbestimmt ist'. Ich gehe zur Schule, mache mein Hobby und schlage eine Karriere ein. Dann bekomme ich vielleicht eine Familie usw. Aber mit wem und wann, das ist denke ich mir selbst überlassen, oder? Es gibt so viele Dinge, die man ganz unterschiedlich beurteilen und in denen man unterschiedlich entscheiden kann. Ich habe mir bisher auch nur ab und an mein Horoskop durchgelesen und ich gebe gern zu, dass ich immer mal wieder an etwas glauben wollte. Was wäre zum Beispiel, wenn wir eigentlich gar nicht existieren oder die Menschen um uns herum nicht wirklich da sind, sondern bloß Fantasie? Und was wäre, wenn wir unser Leben nur träumen und einfach nie aufwachen? Solche Fragen kann man sich immer stellen, doch ich denke letztendlich glauben wir einfach an das, was wir sehen und wo wir uns beruhigt sagen können, dass wir glücklich sind, wie es ist. Mein Horoskop hat mir da auch nicht viel gebracht, ich habe es gelesen und gemerkt, dass es fast immer auf alle zutreffen könnte.

    Liebste Grüße,
    Nadine♥

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________