Freitag, 22. August 2014

Rezension: Dark Elements (1) Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout


Genre: Fantasy

Band 1 der Dark Elements Trilogie

Originaltitel: Bitter Sweet Love

Verlag: Darkiss
Taschenbuch: 12,99 €
ebook: 12,99 €

1. Auflage: Sept 2014





Gebete blieben in den meisten Fällen unbeantwortet. Oder wir bekamen eine Antwort, 
nach der wir niemals gesucht hatten. S. 433


Zum Inhalt

Klappentext: Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

Schon immer mussten sich die Wächter um das Gleichgewicht auf der Erde kümmern - das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse, dass die Dämonen aus der Hölle sonst durcheinander gebracht hätten. Die Wächter verwandeln sich des nachts in Gargoyles und gehen auf die Jagd, denn immer wieder tauchen Dämonen auf, die ihre Gestalt in der der Menschen verbergen.

Layla ist 17. Sie lebt bei Abbot, dem Oberhaupt des Wächterclans und dessen Sohn Zayne, für den sie mehr als geschwisterliche Gefühle entwickelt hat. Doch obwohl sie alle in dem großen Haus zu respektieren scheinen, bleibt ihr ein gewisser Argwohn über all die Jahre nicht verborgen. Denn sie ist nicht nur eine Wächterin - sie hat auch Dämonenblut in sich. Durch diese seltene Mischung hat sie die Fähigkeit, die Seelen der Menschen als Auren wahrzunehmen und kann so gleichzeitig erkennen, ob ein Dämon sich in Menschengestalt herumtreibt: denn Dämonen haben keine Seele.
Mit einer bloßen Berührung kann sie Dämonen "markieren", damit die Wächter sie nachts leichter ausfindig machen können, doch als sie dabei auf einen Sucher-Dämon trifft, ist plötzlich ihr Leben in Gefahr. Niemand anderes als ein Hohe-Dämon rettet sie vor dem Tod und von da an werden nicht nur Antworten aus der Vergangenheit enthüllt, auch ihre eigene Zukunft birgt Geheimnisse, denen sie sich von nun an stellen muss.

Meine Meinung

Wie schon Obsidian hat mich dieses Buch von der erste Seite an mitgerissen. Die locker leichte Sprache und der einfache, flüssige Schreibstil haben mich einfach mitgerissen an einen dämonisch skurrilen Schauplatz zwischen Leidenschaft und Abenteuer. Es war sehr leicht, in die Handlung einzusteigen, denn die Autorin beweist einmal mehr, wie gut es ihr gelingt, das Phantastische für den Leser wahr zu machen.
Dämonen aus der Hölle wandeln unter uns, Gargoyles wachen als Wasserspeier an den Häuserdächern und mittendrin ist die junge Layla, die niemanden küssen darf, um nicht aus Versehen seine Seele zu rauben.

Man darf es an manchen Stellen mit der Logik nicht so genau nehmen, oder vielleicht hat sich mir auch das ein oder andere Detail einfach nicht erschlossen - aber das hat mich hier überhaupt nicht gestört. Der Wortwitz, die spritzigen Dialoge und vor allem die spannungsgeladene, prickelnde und reizvolle Konfrontation von Layla und Roth, dem Hohe-Dämon, sind wunderbar amüsant und haben mich herrlich unterhalten. Gerade die Szenen zwischen den beiden wirken so echt und vertraut, dass man einfach nur mitleiden und mitfiebern muss.

Layla hat es nicht leicht als "Mischling", ihre dämonische Seite wurde von Kindheit an unterdrückt und als Böse dargestellt, so dass sie nicht naiv, aber doch leichtgläubig vertraut, ohne sich je darüber Gedanken gemacht zu haben.
Bis er in ihr Leben tritt: Roth, der Dämon aus der Unterwelt, charmant und teuflisch, mit einer sehr überzeugenden Wirkung, der sie sich kaum entziehen kann. Er ist sich seiner Wirkung durchaus bewusst, aber niemand weiß, welchen Plan er tatsächlich verfolgt.
Und dann ist da noch Zayne, Laylas Stiefbruder, dem sie immer alles anvertrauen konnte. Sie ist in ihn verliebt obwohl sie weiß, dass sie keine Zukunft mit einem Wächter haben kann. Die uralte Verpflichtung seiner Spezies macht es ihm nicht leicht und sein Beschützerinstinkt Layla gegenüber nimmt ominöse Formen an.
Laylas Freunde Stacey und Sam, die nichts von ihrem verhängnisvollen Erbe wissen, sind herzerfrischend und geben dem ganzen nochmal von einer ganz anderen Seite neuen Schwung.

Nicht, dass das nötig gewesen wäre, denn die Jagd der Dämonen, die Rettungsaktionen und die diabolischen Verführungskünste von Roth sind mitreißend und haben mein Herz zum Klopfen gebracht (also mehr als sonst :) ) Der Schluss hat mich regelrecht entsetzt, weil ich noch so lange auf den zweiten Band warten muss und ich mir nicht sicher bin, ob da nicht ein kleiner diabolischer Teufel auf der Schulter der Autorin saß, der ihr diese kleine Höllenqual eingeflüstert hat *g*

Zusammengefasst

Thematik: Die Zweifel, zu sich selbst zu finden und der prickelnde Reiz beim Spiel mit dem Teufel
Schreibstil: wunderbar lebendig, flüssig, mit originellen Dialogen
Charaktere: überschaubar, sarkastisch und mit viel Witz
Spannung: von Anfang an mitreißend und die Spannung steigert sich bis zum Schluss
Umsetzung: sehr unterhaltsam durch die authentischen Figuren, trotz kleinerer Ungereimtheiten hat sie die Handlung glaubhaft durchgesetzt

Fazit

Die Autorin hat es wieder geschafft, mich mit ihren überzeugenden, von der Gefühlswelt berauschten Charakteren zu begeistern. Witzige, spannende und prickelnde Szenen haben für eine unterhaltsame Abwechlsung gesorgt und die Beziehung der beiden Protas hat das ganze zu einem amüsanten und charmanten Highlight gemacht, von dem ich auf jeden Fall noch mehr lesen will!

Bewertung


Vielen Dank an den Verlag Darkiss und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar!

© Aleshanee


JENNIFER L. ARMENTROUT
© Mira Taschenbuch
Über die Autorin:  Ihre ersten Geschichten verfasste Jennifer L. Armentrout im Mathematikunterricht. Heute ist der bekennende Zombie-Fan New York Times-Bestsellerautorin und schreibt Fantasy- und Liebesromane für Jugendliche und Erwachsene – und denkt nicht mehr an die schlechten Mathenoten von damals …
Quelle: Darkiss Verlag

Website der Autorin



Die englischen Cover - ich hoffe, die deutschen Ausgaben der Fortsetzungen folgen bald :)
(Die englische Coverversion gefällt mir ehrlich gesagt gar nicht - da hätte es mich null gereizt ^^)

Band 1
Band 2
Band 3




Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch echt super :) Ich bin schon am überlegen ob ich mir den zweiten Band nicht als englisches ebook kaufe, weil ich wirklich wirklich sehr gespannt bin :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, wenn ich nur besser englisch könnte, da ginge bei mir dann der Reiz verloren ...
      Ich hoffe sehr, dass wir nicht zu lange warten müssen :)

      Löschen
  2. Huhu!
    Sehr schöne Rezi, die es wieder einmal auf den Punkt bringt:) Roth fand ich einfach auch nur klasse, man vergaß richtig, dass er ja eigentlich "böse" ist.

    GLG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, die Liebe verändert einfach alles xD

      Löschen
  3. Hey =)
    Ich muss mich hier wirklich auch zurückhalten auf Englisch weiterzulesen. Aber nein, dieses Mal bleibe ich hart. Ich warte bis die Fortsetzung bei Darkiss erscheint. Ich bin ein Roth Fan =) Ich bin gespannt wie es weitergeht.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Hi Aleshanee,

    eine wirklich tolle Rezi ♥ und ich freue mich auch schon wie ein Schnitzel auf Band 2 =)

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen,

    ich schleiche um das Buch noch herum. Hab inzwischen zwei Jennifer L. Armentrout Bücher gelesen.
    Obsidian, welches ich sogar signiert gewonnen habe, und Dreh dich nicht um, zu welchem die Rezi noch folgt.
    Ihren Schreibstil finde ich toll, aber die Geschichten waren für mich nie etwas neues.
    Obsidian war vom Aufbau gleich wie Twilight, dort warte ich aber auf den zweiten Teil und hoffe, dass es nicht wie New Moon ist oder ich breche ab. Und bei Dreh dich nicht um wusste ich ab der Hälfte wie es ausgehen wird.
    Schreiben kann die Frau, aber bei den Ideen finde ich harpert es bisher, daher reizt mich Dark Elements. Denn über Gargoyles hab ich bisher noch nichts gelesen und hoffe auch keine Parallelen zu anderen Büchern zu finden.

    Liebe Grüße Sarah
    http://booksonpetrovafire.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Verdammt, das hört sich wahnsinnig interessant an!
    Ich mag es, wie die Autorin schreibt. Sie fesselt einen wirklich von der ersten Seite an :o
    Unglaublich, dass ich bisher nichts von ihr gelesen habe. Obwohl, heute habe ich Obsidian beendet :D

    Liebe Grüße und tolle Rezension!

    AntwortenLöschen
  7. Danke für deinen schönen Bericht! Das Buch hört sich wirklich sehr interessant an. Meine Wunschliste quillt über :-(
    LG

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________